FAQ
» Wann soll ich meinen Release veröffentlichen?

Generell ist die Wahl des besten Releasetermins ganz dir überlassen. Es empfiehlt sich jedoch, den Termin auf einen Freitag zu legen, und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Die Chartswoche läuft immer von Freitag bis Donnerstag, das heißt: Am Freitag werden alle Werte gezählt und ausgewertet, die vom vorherigen Freitag bis Donnerstag aufgelaufen sind. Sollten die Verkaufszahlen deines Releases sich chartsrelevanten Höhen nähern, dann verschwendest du die Zählung einiger Verkäufe, wenn dein Verkaufsstart nicht auf einem Freitag liegt. Wenn du z.B. deinen Releasetermin auf einen Mittwoch legst, werden am folgenden Freitag nur die Verkäufe von Mittwoch und Donnerstag gezählt. Wäre dein Releasedatum jedoch am vorigen Freitag gewesen, würden am darauf folgenden Freitag alle Verkäufe von Freitag, Samstag, Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag gewertet – und da kann wesentlich mehr zusammen kommen und ggf. dein Ranking beeinflussen. Pro weiterem Tag, der in die Wertung einfließt, können sich die Verkäufszahlen erhöhen.

» Kostenlose Songs anbieten

Musik kostenlos anzubieten, ist leider nicht möglich.

» Was ist eine Titelversion?

Eine Titelversion (einzutragen in Schritt 2 beim Editieren der Tracks) muss und DARF immer nur dann eingetragen werden, wenn es sich um eine abweichende Version eines Tracks handelt, von dem es auch eine Standardversion gibt.
 
Beispiele:
1. Die Titelversion „Radio Edit“ kann es nur geben, wenn es daneben auf dem Release auch eine Originalversion gibt, die kein Radio Edit ist. Gibt es diese nicht, ist „Radio Edit“ die Originalversion und wird nicht gesondert gekennzeichnet.
2. Die Titelversion „Piano Version“ kann es nur geben, wenn es auf dem Release auch eine Nicht-Piano-Version gibt. Diese Nicht-Piano-Version ist dann die Originalversion. Gibt es keine Originalversion ist die „Piano Version“ die Originalversion und bekommt keine zusätzliche Bezeichnung im Feld „Titelversion“.
3. Gleiches gilt auch für die Titelversion eines Albums. „Deluxe Version“ gibt es nur, wenn es eine Originalversion gibt. „Studio Version“ ist ebenfalls eine Originalversion, da fast jedes Lied zuerst im Studio aufgenommen wird.
 
WICHTIG: Standard- oder Originalversionen dürfen NIE im Feld Titelversion gekennzeichnet werden.

» Streams aus Cloud-Locker-Services

Nach dem Löschen deines Releases aus den Online-Stores kann es sein, dass noch für eine lange Zeit Einnahmen in sehr kleinen Beträgen zu uns kommen. Diese nachträglichen Einnahmen können zustande kommen, wenn ein Kunde einen oder mehrere deiner Tracks damals käuflich erworben und in einem Cloud Locker Service gespeichert hat (z.B. über iTunes Match).

Bei einem Cloud Locker werden die lokalen Musikdateien eines Hörers in eine Cloud geladen. Von dort aus können sie auf anderen Geräten wie Handy oder Tablet gestreamt oder wieder auf den Computer heruntergeladen werden. Bei den meisten Anbietern wird die lokale Musikbibliothek mit einem Musikstore (iTunes / Amazon / etc.) abgeglichen, so dass nicht alle lokalen Dateien hochgeladen werden müssen. Für jeden Download und jeden Stream aus der Cloud erhältst du wie beim Streaming eine Vergütung, die jedoch deutlich geringer ist als bei normalen Streams.

Wird deine Musik irgendwann gelöscht, bleiben den Kunden deine Tracks in ihrer Cloud erhalten. Dies ist vergleichbar mit einem Buch – auch wenn es nicht mehr verlegt wird,  dürfen die Käufer ihre Exemplare behalten.

Jedesmal, wenn ein Kunde die einmal gekaufte Musik von dir in seiner Cloud abspielt, wird dies vom Store registriert und dir dafür kleine Beträge gutgeschrieben.

Ein Hinweis auf Cloud Locker-Plays liegt auch dann vor, wenn du keine Streamingdienste belieferst, aber trotzdem Streaming-Einnahmen in deinen Trends findest.

» Was bietet mir recordJet?

recordJet ist ein Dienstleister für Musiker und Labels. recordJet bietet dir das perfekte Angebot, um deine Musik in den besten Online-Stores weltweit zu veröffentlichen. Du behältst alle Rechte, erhältst bis zu 100 % der Einnahmen aus den Verkäufen und das zu extrem fairen Konditionen. Die Einnahmen kannst du dir jederzeit ausbezahlen lassen oder direkt in zugeschnittene Services, Promotion und exklusive Deals investieren.

» Wie kann man euch am besten erreichen?

Um unseren Passagieren den Kontakt zur Crew zu vereinfachen, haben wir ein Plugin eingebaut, über das du direkt mit uns Kontakt aufnehmen kannst. Klicke einfach auf die beiden Sprechblasen am unteren rechten Bildschirmrand auf recordjet.com, und tippe deine Nachricht.

Unsere Support-Crew ist verfügbar von Montag bis Freitag, 11-18 Uhr (MEZ). In der Regel werden Nachrichten am gleichen Tag beantwortet. Nachrichten vom Wochenende beantworten wir Montags, Nachrichten von deutschen Feiertagen oder abendliche Nachrichten am nächsten Werktag.

Solltest du nach 2-3 Werktagen noch keine Antwort von uns erhalten haben, dann ist deine Nachricht möglicherweise nicht angekommen. Kontaktiere uns in einem solchen (seltenen) Fall einfach nochmal.

Außerdem kannst du unser Kontaktformular nutzen.

Da wir ein kleines Team mit vielfältigen Aufgaben sind, kann es sein, dass wir nicht immer in der Nähe des Telefons sein können. Wir empfehlen dir daher, deine Anfragen immer per Chatbox (rechts unten) oder Kontaktformular zu stellen.

» Stores, Storepakete, Storeanteil

Ein Storepaket bezeichnet die Stores, die gleichzeitig mit einer einzelnen Belieferung unsererseits erreicht werden können. Beispielsweise beinhaltet das Storepaket iTunes über 100 Stores, das Storepaket 24-7 Entertainment z.B. Media Markt, Saturn, Weltbild und viele weitere.

Jedes Storepaket bei recordJet ist kostenfrei. Im Veröffentlichungsprozess unter „Stores & Länder“ kannst du selbst wählen, welche Stores und Länder beliefert werden sollen.

Storeanteil: Jeder Store behält von den durch den Musikverkauf erzielten Bruttoeinnahmen einen bestimmten Teil ein, der dazu dient, die angefallenen Kosten zu decken, Abgabe an Verwertungsgesellschaften zu zahlen, Mitarbeiter zu entlohnen, etc. Die sich aus diesem Abzug ergebenden Nettoeinnahmen zahlt recordJet an die Passagiere aus, und zwar zu 100% (Business Class Premium) oder zu 90% (Business Class Basic).

» Neue Stores und Services

Wir wissen, dass es wichtig ist, dass deine Musik überall im Internet verfügbar ist. recordJet arbeitet daher kontinuierlich daran, die Zusammenarbeit mit weiteren Stores auf- und auszubauen. Weitere Informationen erhältst du über unseren Blog oder in unserem Newsletter. Sollten dir noch bestimmte Stores fehlen, melde dich gerne bei unserem Support und wir werden versuchen, diese Stores ebenfalls für dich verfügbar zu machen.

Falls neue Stores verfügbar werden, können diese bei bestehenden Veröffentlichungen hinzugefügt werden. Für das Hinzufügen von Stores schreibe uns bitte eine Mail an [email protected] und teile uns die GTIN deines Release mit und die Stores, in die der Release zusätzlich geliefert werden soll.

» Ich kann nicht mehr auf meinen Account zugreifen

Wenn du nicht mehr auf deinen Account zugreifen kannst, hast du folgende Möglichkeiten, wieder Zugang zu erlangen:

Ich habe mein Passwort vergessen:

Bitte gehe zu dieser Seite und gib die E-Mailadresse ein, mit der du bei recordJet registriert bist. Wir senden dir umgehend einen Link zum Zurücksetzen deines Passworts zu. Achte bitte darauf, dass du dein Passwort exakt so einträgst, wie es bei uns in der Datenbank eingetragen ist (Groß- und Kleinschreibung beachten).

Ich kann mir kein Passwort zusenden lassen, denn ich habe keinen Zugriff mehr auf die Emailadresse, mit der ich registriert bin:

Deine Daten und deine Musik sind bei uns sicher! Wenn du die Zugangsdaten eines Accounts ändern möchtest, für den du keinen Zugriff auf die entsprechende E-Mailadresse hast, müssen wir von dir einen Identitätsnachweis verlangen, der zweifelsfrei belegt, dass du der rechtmäßige Inhaber des Accounts bist. Dies schützt deine Einnahmen und deine Musik zugleich auch vor der unberechtigten Übernahme Dritter.

Achte zudem unbedingt darauf, dass du vor dem Löschen eines E-Mailaccounts eine neue, gültige E-Mailadresse bei uns einträgst, damit unsere Mails (zum Zurücksetzen des Passworts etc.) bei dir ankommen können.

» Behalte ich meine Rechte? Ja!

Ja, alle Urheberrechte verbleiben bei dir/deiner Band. recordJet ist nicht der Eigentümer deiner Musik, deiner Copyrights oder der Rechte an deinen Coverdesigns. Wie du auch in unseren AGBs nachlesen kannst, trittst du an recordJet folgende Rechte ab:

» Du gibst an recordJet das nicht-exklusive Recht, deine Musik in den Stores zu verteilen, damit diese deine Musik verkaufen können.

WICHTIG: Die Stores dürfen auf keinen Fall mit einer identischen Veröffentlichung doppelt beliefert werden. Du darfst deine Musik weiterhin selbst (z.B. über die eigene Website) oder über Drittanbieter vertreiben und in die Stores bringen (Nicht-Exklusivität). Du musst jedoch sicher stellen, dass Stores, die du bereits über recordJet belieferst, nicht erneut mit den gleichen Releases durch andere Anbieter beliefert werden. Jede Veröffentlichung darf immer nur durch einen Anbieter exklusiv an einen Store geliefert werden. Nur ein Anbieter darf von dir die entsprechenden Rechte hierzu erhalten.

» Du gibst an recordJet das Recht, deine durch den Verkauf deiner Musik erworbenen Einnahmen zu sammeln und an dich zu transferieren.

» Du gibst an recordJet das Recht, deinen Band-/Künstlernamen, Cover, biographische oder andere von dir zur Verfügung gestellte Informationen in Verbindung mit deiner Musik in deinem Auftrag zu verwenden.

WICHTIG: recordJet hat nicht das Recht, CDs, Vinyls, DVDs oder Ähnliches anzufertigen. Das ist ausschließlich dein Recht!

» Mindestalter für einen Account

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um einen Account bei recordJet eröffnen zu dürfen.

» Offene Fragen?

Wir wollen besser werden! Wenn du eine Frage hast, die in unseren FAQs beantwortet werden sollte, aber es noch nicht ist, dann schreibe uns eine Mail an unseren Support und wir werden versuchen, dir schnellstmöglich zu helfen.

» Wo ist der Haken?

Es gibt keinen! Das ist zwar leicht gesagt, aber wir versuchen immer eine Win-Win-Situation herzustellen und das ist nur ohne Haken möglich. Das Angebot noch einmal im Überblick:

Wir bieten dir zwei Preismodelle an: Business Class Basic oder Business Class Premium.

Bei den zwei Business Class-Modellen hast du die Wahl zwischen einer einmaligen Einrichtungsgebühr und einem vergünstigten Jahresbeitrag. Der Vorteil des Jahresbeitrags ist, dass du 100 % deiner Einnahmen ausgezahlt bekommst.

Den Vertrag mit uns kannst du jedes Jahr spätestens vier Wochen vor Vertragsende kündigen. Fahre hierzu mit deiner Maus unter „Meine Musik“ über den jeweiligen Release und klicke auf den „Löschen“-Button. Auch ein Takedown innerhalb der Vertragslaufzeit ist nicht mit Kosten verbunden.

Je nach Wahl des Preismodells werden deinem recordJet-Konto 100 % (Business Class Premium) oder 90 % (Business Class Basic) deiner Einnahmen, die du bei Verkäufen erzielt hast, gutgeschrieben und können jederzeit ausbezahlt werden. Du kannst das Geld auch in Serviceleistungen, Promotion oder weitere Veröffentlichungen investieren.

Du behältst alle Rechte und überträgst uns lediglich das nicht-exklusive Recht, z.B. deine Musik in den Stores zu platzieren. Wir machen nichts, ohne dass du uns für etwas beauftragst!

Solltest du noch weitere Fragen haben, wende dich einfach an unseren Support.

» Wie viel der Einkünfte behält recordJet?

recordJet behält im Falle der Wahl der Business Class Premium keinen Cent deiner Einnahmen, die du durch die Verkäufe deiner Musik verdient hast. 100 % der Einnahmen werden an dich ausgeschüttet. Bei dem Modell Business Class Basic erhältst du einen Anteil von 90 %.

 

Ein Beispiel für das Business Class Premium Modell:

Verkaufspreis bei iTunes: 0,99 €

Anteil iTunes: 0,28 € (Steuern, GEMA, Gebühren, etc.)

Ausschüttung des Stores: 0,71 €

Anteil recordJet: 0,00 €

Dein Verdienst: 0,71 € (100 % der Einnahmen)

 

Ein Beispiel für das Business Class Basic Modell:

Verkaufspreis bei iTunes: 0,99 €

Anteil iTunes: 0,28 € (Steuern, GEMA, Gebühren, etc.)

Ausschüttung des Stores: 0,71 €

Anteil recordJet: 0,071 € (10 % der Einnahmen)

Dein Verdienst: 0,64 € (90 % der Einnahmen)

» Verkäufe und Auszahlung

Auf der „Gutschriften“-Seite kannst du sehen, wie viel Geld du durch Musikverkäufe verdient hast, wieviele Songs verkauft wurden und in welchen Stores. Eine Auszahlung deines Guthabens (= der bereits gutgeschriebenen Einnahmen) kannst du auf der „Mein Konto“-Seite tätigen. Hierzu musst du den Button „Guthaben auszahlen“ betätigen, den gewünschten Betrag eingeben und auf den Button „Ausführen“ klicken. Du kannst jederzeit darüber bestimmen, ob ein bestimmter Betrag auf deinem recordJet-Konto bleiben soll oder ob du alle Einnahmen auszahlen möchtest.

Das Geld wird über PayPal oder Banküberweisung zu dir transferiert. Hierfür benötigst du lediglich einen Account bei PayPal bzw. deine Bankkontodaten (IBAN und BIC). Für einen reibungslosen Geldtransfer ist es wichtig, dass du alle erforderlichen Informationen korrekt angibst, da wir sonst keine Auszahlung veranlassen können. Eventuelle Gebühren, die PayPal oder die Banken erheben, werden automatisch von dem an dich auszuzahlenden Betrag abgezogen.

Geldtransfers können nur an eine Person auf einmal getätigt werden. Falls du den Betrag aufsplitten möchtest (an andere Bandmitglieder, Rechteinhaber, Freunde, etc.), liegt es an dir und deinen Bandmitgliedern selbst, dies nach der Auszahlung durch recordJet zu tun.

Falls ein zur Auszahlung angeforderter Betrag nicht auf deinem Konto ankommt, setze dich bitte mit recordJet in Verbindung. Dein Geld gehört dir und geht nicht verloren!

» Möglichkeiten mit den Einkünften

Die Einnahmen in deinem Account sind komplett sicher vor dem Zugriff durch Dritte. Nur mit deiner E-Mailadresse und deinem Passwort kann darauf Zugriff erlangt werden. Du kannst jederzeit nach eigenem Ermessen einen Transfer veranlassen. Du kannst aber noch mehr mit deinen Einnahmen in deinem recordJet-Account machen:

» Du kannst es einsetzen, um physische Tonträger (CDs oder DVDs) produzieren zu lassen
» Du kannst es nutzen, um deine Musik auch physisch über unseren Partner Soulfood vertreiben zu lassen
» Du kannst es nutzen, um mit deinen Einnahmen den Verkauf weiterer Releases zu finanzieren

Bei weiteren Fragen, schreibe uns eine Mail an [email protected].

» Trends & Gutschriften

Sowohl Trends (Menüpunkt „Trends“) als auch Gutschriften (Menüpunkt „Gutschriften“) zeigen deine Verkäufe und Streams.

Die Unterschiede:

» Gutschriften zeigen deinen tatsächlichen Verdienst. Trends zeigen lediglich eine Richtung auf. Bis zur eigentlichen Gutschrift können noch Stornierungen, Wechselkursänderungen und Ähnliches auftreten. Mit einer Gutschrift wird dein tatsächlicher Verdienst deinem recordJet-Konto gutgeschrieben.

» Bei Soulfood fallen diverse Gebühren wie Picking & Retour/Refund Fee oder auch Reserven für Retouren & GEMA an, die nach einigen Monaten zurückerstattet und verrechnet werden. Diese können unter den Gutschriften je Typ (z.B. Einnahmen durch Streams) übersichtlich aufgelistet werden.

» Die Einnahmen bei den Trends werden immer mit dem Wechselkurs des Tages in deine Währung umgerechnet. Bei den Gutschriften wird der Wechselkurs zum Zeitpunkt der Kontogutschrift verwendet.

» WICHTIG: Der Monat einer Gutschrift bezieht sich nicht auf den tatsächlichen Verkaufszeitpunkt, sondern lediglich auf den Zeitpunkt der Gutschrift. In den Gutschriften ist immer als Datum das Ende des Abrechnungszeitraums angegeben. Trends dagegen beziehen sich immer auf den Verkaufszeitpunkt.

» Trends enthalten deutlich detailliertere Informationen als Gutschriften und können unter dem Menüpunkt „Trends“ eingesehen und in zahlreichen interaktiven Diagrammen nach eigenen Vorstellungen ausgewertet werden.

» Trends sind für iTunes und Amazon meist bereits 24 Stunden nach dem Kauftag verfügbar. Bei allen anderen Stores sind die Trends erst deutlich später verfügbar.

» Gutschriften erfolgen zum 1. Werktag des Folgemonats. Sobald eine Gutschrift vom Store eingeht, wird diese auf ihre Korrektheit überprüft und daraufhin ohne Verzögerung deinem recordJet-Konto gutgeschrieben.

» Unter dem Menüpunkt „Gutschriften“ können alle Einnahmen für Releases eines Accounts je Monat eingesehen werden.

» Geld fehlt auf dem Account

Falls kein oder nur sehr wenig Geld auf deinem recordJet-Konto verbucht wurde, hat dies normalerweise einen Grund. Dies sind die häufigsten:

» Es wurden keine deiner Musiktitel gekauft
» Die Stores haben noch keine Abrechnungen getätigt
» Du bist im falschen Account eingeloggt (falls du mehrere angelegt hast)

» Geld nicht gutgeschrieben

Falls du einen Transfer deiner Einnahmen beantragt hast, dieser aber nicht stattgefunden hat, gibt es normalerweise einen Grund dafür. Dies sind die häufigsten Gründe:

» Du hast das Geld noch gar nicht angefordert. Deine Einnahmen verbleiben auf deinem recordJet-Konto, bis du es unter „Mein Konto“ anforderst.

» Deine Transferinformationen sind fehlerhaft. Bitte stelle sicher, dass alle Informationen, die du zum Zweck der Auszahlung gemacht hast, korrekt sind (z.B. E-Mail-Adresse, IBAN, Bic, etc.).

» Du hast die Auszahlung eines größeren Betrages angefordert, als auf deinem recordJet-Konto vorhanden ist. Du kannst generell nur höchstens den Betrag auszahlen lassen, der deinem recordJet-Konto durch die Verkäufe deiner Musik gutgeschrieben wurde. Bitte versichere dich auch, dass du eventuell anfallende Gebühren (z.B. Transaktionsgebühren je nach Art der Transaktion) bei deiner Auszahlungsanforderung einkalkulierst.

» Du hast einen Transfer in ein Land angefordert, das keinen PayPal-Service hat. PayPal transferiert Geldbeträge nur in bestimmte Länder. Die vollständige Liste kannst du hier sehen.

» Alle Angaben sind korrekt, aber es funktioniert trotzdem nicht? Manchmal kommen E-Mails nicht an, manchmal gibt es Fehler bei PayPal, manchmal funktionieren Datenübertragungen nicht richtig. Falls du vermutest, dass irgendetwas nicht korrekt funktioniert hat, kontaktiere unseren Support per Mail an [email protected].

» Du hast deine E-Mailadresse nicht bestätigt. Falls dies der Fall ist, können wir keine Geldtransfers vornehmen.

» Du hast offene Gebühren bei recordJet. Bei recordJet gibt es nicht viele Gebühren, aber dennoch gibt es sie. Falls du offene Gebühren zahlen musst, erscheint die entsprechende Info auf deiner „Mein Konto“-Seite. Falls dies der Fall ist, wird recordJet die offenen Gebühren von deinen Einkünften abziehen. Waren deine Einnahmen sehr gering, kann dies im Einzelfall bedeuten, dass nach Abzug der Gebühren nichts mehr übrig bleibt. Bitte zahle daher alle Gebühren so schnell wie möglich, um dies zu vermeiden.

» Wir können dich nicht erreichen. Falls du (auch über eine bestätigte Emailadresse) nicht kontaktierbar bist und auch keine anderweitigen Kontaktmöglichkeiten angegeben hast, ist es uns nicht möglich, deine Einnahmen zu transferieren oder mit dir zu kommunizieren. In diesem Falle kontaktiere uns bitte über unseren Support per Mail an [email protected].

» Rechnungen

Am 1. jeden Monats erhältst du automatisch eine Rechnung für alle Buchungen des Vormonats. Diese kannst du dann unter „Mein Konto“ als PDF herunterladen. Den Adobe Reader zum Öffnen der Datei erhältst du hier.

» Steuern

Jeder deutsche Musiker/jedes deutsche Label, der/das Umsatzsteuer ausweist, sollte im Menüpunkt „Mein Konto“ unter „Mein Profil“ seine VAT-ID/UStIdNr. angeben. Nach Angabe einer gültigen VAT-ID/UStIdNr. (den Status unserer Prüfung findet ihr im Profil) werden die Einnahmen zuzüglich Umsatzsteuer ausgezahlt.

Ab dem 1. Tag des Folgemonats sind herunterladbare Gutschriften für den Vormonat verfügbar, die du für deine Steuererklärung verwenden kannst. Klicke dazu auf den Menüpunkt „Gutschriften“. Dort findest du ein entsprechendes PDF zum Download.

» Refunds / Returns / Rückerstattungen

Refunds können in den Trends und Gutschriften auftauchen:

– wenn ein Kunde einen Song oder ein Album zurückgibt und den Kauf widerruft. Das ist nicht nur physisch, sondern auch digital möglich.

– wenn die Zahlung eines Kunden platzt (z.B. das Konto war nicht gedeckt oder die Karte gesperrt).

– Bei sogenannten Complete My Album (CMA) Käufen, d.h. ein Kunde hat bereits einige Songs des Albums gekauft und kann es zum Kaufpreis des Albums abzüglich der Einzelkäufe vervollständigen. Hierbei werden dir die Einnahmen für das gesamte Album gutgeschrieben und gleichzeitig die bereits erhaltenen Einzeltrack-Einnahmen wieder abgezogen.

» Coverversion, Remix und Bearbeitung

Das Gute vorweg: Es ist möglich, Coverversionen, Remixe und Bearbeitungen über recordJet zu veröffentlichen.

Wo du jedoch die erforderlichen Rechte einholen musst, hängt davon ab, ob es sich tatsächlich um ein Cover oder um eine Bearbeitung handelt. Sobald man mehr als nur einige Akkorde an einem Musiktitel verändert, wird aus der Coverversion eine Bearbeitung und die Rechte können nicht bei der Verwertungsgesellschaft (z.B. GEMA) eingeholt werden, sondern müssen direkt beim Komponisten erworben werden.

Wir empfehlen dir, dich bei einem Anwalt zu informieren, ob du entsprechende Genehmigungen vom Urheber benötigst oder nicht. So kannst du sicher gehen, dass du keine Klage erhältst. Sobald du alle Formalitäten geklärt hast, kannst du mit der Veröffentlichung starten.

Ein kostenlos downloadbares und sehr informatives Buch zum Thema Urheberrecht gibt es bei der Bundeszentrale für politischer Bildung.

In jedem Fall solltest du bei der Veröffentlichung von Coverversionen und Remixen den Textdichter und Komponisten angeben. Der Name des Mixes (z.B. Skrillex Remix) sollte in dem Feld „Titelversion“ angegeben werden.

Albumtitel dürfen nicht irreführen und mit den Namen von populären Interpreten spielen. Es dürfen keine Genre-Bezeichnungen, Songtexte oder Namen von Originalkünstlern als Album- oder Tracktitel verwendet werden.

Hier ein Beispiel:

Artist Name: Hey, I Just Met You

Albumtitel: Here’s My Number

Tracktitel: So Call Me Maybe

Die Covergrafik darf nicht irreführend sein: Es darf kein Künstler abgebildet oder genannt werden, der nicht am Release beteiligt ist.

WICHTIG: Es ist nicht möglich Tributes (Soundalikes), Karaoke und Public Domain Content über recordJet zu verkaufen.

» Exklusivität

Du gibst an recordJet das nicht-exklusive Recht, deine Musik in den Stores zu verteilen, damit diese deine Musik verkaufen können.

WICHTIG: Die Stores dürfen auf keinen Fall mit einer identischen Veröffentlichung doppelt beliefert werden. Du darfst deine Musik weiterhin selbst (z.B. über die eigene Website) oder über Drittanbieter vertreiben und in die Stores bringen (Nicht-Exklusivität). Du musst jedoch sicher stellen, dass Stores, die du bereits über recordJet belieferst, nicht erneut mit den gleichen Releases durch andere Anbieter beliefert werden. Jede Veröffentlichung darf immer nur durch einen Anbieter exklusiv an einen Store geliefert werden. Nur ein Anbieter darf von dir die entsprechenden Rechte hierzu erhalten.

» GEMA

Für den digitalen Vertrieb ist es nicht erforderlich, in der GEMA oder in einer anderen Verwertungsgesellschaft Mitglied zu sein. Du musst uns folglich auch keine GEMA-Freigabe schicken. Die Stores müssen an die GEMA Gebühren entrichten, die bereits im Store-Anteil enthalten sind (sie werden dir also nicht von deinem Verdienst abgezogen).

Die GEMA-Abrechnung der Stores erfolgt über die Angabe von Textdichter, Komponist und allen weiteren am Musikstück Beteiligten. Diese Angaben kannst du im Bereich „Tracklist“ des Veröffentlichungsprozesses nach dem Upload eines Songs hinzufügen, indem du auf den Button „Bearbeiten“ klickst.

Auch wenn du nicht in einer Verwertungsgesellschaft bist, ist es durchaus sinnvoll, die oben genannten Informationen korrekt anzugeben, damit bei einer Änderung alle Daten bereits vorhanden sind und nicht nachgetragen werden müssen.

WICHTIG: Deine Releases werden nicht automatisch bei der GEMA oder einer anderen Verwertungsgesellschaft registriert. Wenn du deine Releases dort melden möchtest, dann setz dich bitte persönlich mit der Verwertungsgesellschaft deiner Wahl in Verbindung.

» Tribute, Karaoke & Public Domain

Aufgrund der komplizierten rechtlichen Situation (Grenze zur Irreführung/unterschiedliche Fristen in den Ländern) ist es leider nicht möglich, Tributes (Soundalikes), Karaoke und Public Domain Content bei uns zu veröffentlichen. Achte bitte darauf, dass keine Genre-Bezeichnungen, Songtexte oder Namen von Originalkünstlern als Album- oder Tracktitel verwendet werden, dann bist du auf der sicheren Seite.

» Streaming-Betrug

Die Streamingplattformen beobachten die Streamingaktivitäten aller veröffentlichten Releases hinsichtlich mehrerer Faktoren:

– Anzahl der Streams eines Releases pro Woche

– Anzahl der User, die den Release gestreamt haben

– Gesamtzahl der Streams / Gesamtzahl der User, die den Track streamen

– Zahl der Tracks auf dem Release

– Anzahl kurzer Tracks auf dem Release (< 60 Sekunden)

– Anzahl kurzer Streams auf dem Release (< 60 Sekunden)

– Territoriale Aktivität

Fallen dabei Unregelmäßigkeiten oder ungewöhnliche Aktivitäten auf, und werden dabei gewisse Grenzwerte überschritten (z.B. eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Streams eines Releases durch eine niedrige Anzahl an Usern), kann es passieren, dass der Release als „betrügerisch“ gekennzeichnet und von den Plattformen gelöscht wird.

» Urheberrechtsverletzung / Claiming

Du hast entdeckt, dass jemand drittes ohne dein Einverständnis deine Musik vertreibt?
Dann kannst du bei den Stores einen sog. „Claim“ stellen und darum bitten, dass der fremde Release offline gestellt wird.

Entsprechende Formulare findest du hier:

iTunes / Apple Music

Amazon

Google Music

Spotify

Gerne hilft dir bei weiteren Fragen auch unser Team weiter. Schreibe uns einfach unter [email protected].

» Upload und Veröffentlichung

Als registrierter Kunde (Passagier) von recordJet kannst du im Veröffentlichungsprozess das Upload-Tool auf unserer Website benutzen. Die Uploadgeschwindigkeit hängt dabei von der Schnelligkeit deiner Internetverbindung ab. Hierzu benötigst du einen kostenlosen Account. Checke bei uns ein und klicke auf „+ Release erstellen“. Dort findest du unsere verschiedenen Preismodelle für die Veröffentlichung einer Single, einer EP und eines Albums.

In die darauf folgenden Felder musst du alle Informationen eintragen, die abgefragt werden.

Im nächsten Bereich „Tracklist“ kannst du deine Musik hochladen und die Daten der Songs eingeben. Mit Klick auf den Button „Song hinzufügen“ kannst du einen Song von deiner Festplatte auswählen. Klickst du danach rechts auf „WAV Upload“, wird der Upload gestartet. Durch einen Klick auf den Button „Bearbeiten“ kannst du alle Informationen zum Song eingeben (Titel, Künstler, Textdichter, Komponist, ISRC, etc.). Um die Reihenfolge der einzelnen Songs zu ändern, verschiebe sie einfach durch das Anklicken eines Songs.

Im Bereich „Stores & Länder“ kannst du die Stores sowie die Länder auswählen, in denen du deine Musik veröffentlichen möchtest. Eine kurze Beschreibung pro Store bekommst du, indem du mit deiner Maus über den Namen des Stores fährst.

Im Bereich „Zusatzleistungen“ kannst du weitere Services (z.B. Instant Gratification für iTunes) für deinen Release dazu buchen.

Im Bereich „Rechnung“ werden dir die Gebühren für den jeweiligen Release angezeigt, die du für die Veröffentlichung leisten musst.

Um den Veröffentlichungsprozess abzuschließen, musst du im letzten Bereich „Veröffentlichen“ auf den Button „Jetzt veröffentlichen“ klicken. Hier werden dir die Informationen (z.B. das Veröffentlichungsdatum oder das gewählte Preismodell) zu deinem Release noch einmal zusammen aufgezeigt.

Deine Uploads und eingegebenen Daten werden bei uns gespeichert, so dass du den Upload und die Eingabe auch zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen kannst. Gehe hierfür im Menüpunkt „Meine Musik“ auf den Reiter „Unvollständig“ und vervollständige deinen geplanten Release.

Wir bieten dir auch die Möglichkeit, deine Musik direkt von iTunes in den Veröffentlichungsprozess einzufügen. Gehe hierfür im Veröffentlichungsprozess rechts oben auf den Button „Release von iTunes importieren“, suche nach deinem Release in iTunes und wähle diesen aus. Fertig! Dies ist auch direkt im Menüpunkt „iTunes Import“ möglich.

» Anzahl der Tracks bei Single / EP / Album

Bei recordJet kannst du sowohl eine Single, eine EP als auch ein Album online veröffentlichen.
Als was gilt dein Release?

Eine Single hat 1-2 Tracks.
Eine EP hat 3-7 Tracks.
Ein Album hat 8 oder mehr Tracks.

WICHTIG: Diese Angaben dienen nur der Ermittlung der Gebühr des jeweiligen Preismodelles für deinen Release bei recordJet. Jeder Store hat seine eigenen Vorgaben, ob ein Release als Single, EP oder Album anerkannt wird.

» Preorder / Vorbestellung

Wenn du deinen Release vor dem angegebenen Veröffentlichungsdatum einstellst, ist dieser bei Amazon, iTunes, Google Play und Juno schon vorher als Preorder erhältlich.

Das bedeutet: Dein Release kann bereits vorbestellt werden, ist aber erst ab dem angegebenen Veröffentlichungsdatum tatsächlich verfügbar.

Während der Preorder-Zeit kann das Album nur komplett vorbestellt werden. Der Einzeltrackkauf ist erst ab dem tatsächlichen Veröffentlichungsdatum möglich. Hörproben sind erst ab dem regulären Verkauf verfügbar.

Die Preorder-Zeit kann aktuell aus technischen Gründen nicht in den Trends verzeichnet werden. Die tatsächlich in der Preorder-Zeit erfolgten Verkäufe werden jedoch nach Verkaufsstart, wie gewohnt, in den Trends aufgeführt.

Leider ist es beim Storepaket Amazon teilweise der Fall, dass Releases direkt nach der Auslieferung durch recordJet sichtbar sind und sich dann in diesem Store vorbestellen lassen. Das mitgelieferte Vorverkaufsdatum wird dabei vom Store nicht berücksichtigt.

» Dauer bis zum Verkauf

Sobald alle notwendigen Daten, Musikfiles und Coverbilder sowie die Zahlung der fälligen Beträge bei recordJet eingegangen sind, wird die Musik in der Regel innerhalb von 48 Stunden (werktags) an die Stores weitergeleitet. Nachdem deine Musik bei den Stores eingegangen ist, liegt es leider nicht mehr in unserer Hand, wie schnell diese dort verfügbar ist. In der Regel dauert es 4-6 Wochen von dem Zeitpunkt, an dem deine Musik zu den Stores geliefert wird, bis sie in allen Stores zu kaufen ist. Bitte bedenke dies beim Upload deiner Musik.

Bei iTunes, Spotify und AmazonMP3 können Releases in manchen Fällen bereits ca. 48 Stunden nach Auslieferung durch recordJet online sein. Ob deine Veröffentlichung bereits online ist und in welchen Stores, siehst du, indem du auf den gewünschten Release unter „Meine Musik“ gehst und den Bereich „Stores“ auswählst. Dort wird angegeben, wann dein Release an die Stores ausgeliefert wurde.

WICHTIG: Sobald deine Musik recordJet verlassen hat, haben wir keinerlei Einfluss darauf, wann diese in den Stores zu kaufen sein wird. Manche Stores arbeiten schneller, andere langsamer. Danke für dein Verständnis und deine Geduld. Zudem steht es den Stores frei, selbst zu entscheiden, ob sie einen Release nach eigenem Ermessen nicht aufnehmen wollen. recordJet hat hierauf keinen Einfluss.

Folgende Punkte können Grund für eine Verzögerung sein:

» Fehlende Informationen sind der häufigste Grund. Bevor wir deine Musik an die Stores liefern können, benötigen wir alle erforderlichen Informationen wie Titel des Albums, der Songs etc. Falls ein Teil der benötigten Informationen fehlen, muss der Auslieferungsprozess gestoppt werden, bis uns alles vorliegt.

» Musik und/oder Coverdesigns, die nicht den Vorschriften entsprechen, werden von recordJet sofort zurückgewiesen. Coverdesigns, die verpixelt oder unscharf sind, können auch von den Stores zurückgewiesen werden, obwohl sie von recordJet akzeptiert wurden.

Leider kommt es öfter vor, dass es eine Weile dauert, bis die Musik in den Stores verfügbar ist. recordJet hat hierauf keinen Einfluss. Sobald die Musik zu den Stores übertragen wurde, heißt es, geduldig sein. Zum aktuellen Zeitpunkt haben jedoch alle Partner von recordJet zügig an der Verarbeitung der übertragenen Musik gearbeitet.

Nach Anzeige der Auslieferung des jeweiligen Releases unter „Meine Musik“ im Bereich „Stores“ kann es noch ein bisschen dauern bis dein Release tatsächlich im Store verfügbar ist. Es kann immer mal passieren, dass iTunes einzelne Releases nach dem Zufallsprinzip einer Qualitätskontrolle unterzieht. Das kann den Veröffentlichungsprozess unter Umständen etwas verzögern. Stell deine Musik daher bitte immer mit einem zeitlichen Puffer zu eurem geplanten Releasedatum ein. Wir empfehlen 4-6 Wochen vor dem geplanten Veröffentlichungsdatum.

» Beteiligte Personen (z.B. Komponist)

Diese Angaben werden unter anderem für Verwertungsgesellschaften wie die GEMA benötigt. Du kannst sie im Veröffentlichungsprozess angeben, indem du im Bereich „Tracklist“ neben dem jeweiligen Song auf den Button „Bearbeiten“ klickst und die fehlenden Informationen ergänzt.

Bitte achte darauf, dass du bei den beteiligten Personen nur einen Namen verwendest. Um eine weitere beteiligte Person hinzuzufügen klicke einfach auf das + rechts neben dem Bereich „Weitere Mitwirkende“. Bitte achte unbedingt auf die korrekte Schreibweise.

Interpret pro Song: Muss mindestens einmal für jeden Song vorhanden sein! Bei mehr als drei verschiedenen Interpreten auf Trackebene muss als Interpret des Albums oben „Various Artists“ in den Basis-Informationen angegeben werden.

Textdichter: Der Schöpfer des Originaltextes eines Werkes. Bitte in der Form „Vorname Nachname“ bzw. wie bei der Verwertungsgesellschaft angegeben.

Komponist: Der Originalschöpfer der Musik eines Werkes. Bitte in der Form „Vorname Nachname“ bzw. wie bei der Verwertungsgesellschaft angegeben.

„Featuring“: Zusätzliche Interpreten, die mit dem Hauptinterpreten auf einem Titel mitwirken. Um mehrere Features hinzuzufügen, klicke einfach auf das + rechts neben dem Bereich „Featuring“ der Basis-Informationen.

Ein günstig downloadbares und sehr informatives Buch zum Urheberrecht gibt es bei der Bundeszentrale für politischer Bildung.

» ISRC, GTIN, EAN und UPC

Ein ISRC (International Standard Recording Code) dient zur Identifizierung jedes einzelnen Musiktitels. Eine GTIN (Global Trade Item Number) ist eine Nummer, die exklusiv mit deinem Album, deiner EP oder Single verknüpft ist. Diese Nummern identifizieren eindeutig dein Produkt weltweit. Mit einem Barcode können diese Nummern maschinenlesbar gemacht werden.

Jedes Album, jede EP oder Single benötigt diese individuellen Nummern. Hier gibt es nun zwei Möglichkeiten:
a) Du hast bereits enstprechende Nummern, die du benutzen möchtest? Du kannst diese Nummern einfach bei uns eingeben – fertig.
b) Du hast noch keine dieser Nummern? Kein Problem – sie werden automatisch erstellt, falls keine eingegeben wurden. Dieser Service ist kostenlos!

EAN (European Article Number) ist der Vorgänger der GTIN. UPC (Universal Product Code) ist das entsprechende Pendant aus den USA.

Deinen Barcode kannst du kostenlos im Internet, z.B. hier erstellen (einfach die GTIN deines Releases, die sich rechts neben deinem Release in „Meine Musik“ befindet, kopieren, gewünschtes Format auswählen und Barcode downloaden). Bei weiteren Fragen, schreibe gern eine Mail an unseren Support an [email protected].

» Hörbücher / Hörspiele & Audible

Über recordJet kannst du selbstverständlich auch Hörbücher verkaufen. Eine Besonderheit ist jedoch bei AmazonCD (nicht AmazonMp3) zu beachten: Die Gesamtlänge darf 79 Minuten nicht überschreiten.

Für Hörbücher in allen Stores außer iTunes und Audible gilt:
» Die Belieferung von Hörbüchern (Hauptgenre: Audiobook) an alle Stores außer iTunes ist wie gewohnt durch Buchung der jeweiligen Storepakete möglich.
» Folgende Stores akzeptieren keine Hörbücher: Shazam und Juno.

Für Hörbücher bei Audible und iTunes gilt:
Im Hörbuchbereich arbeitet iTunes exklusiv mit Audible zusammen. Hörbücher, die in iTunes verkauft werden sollen, müssen über Audible angeliefert werden. Es ist nicht möglich, diesen Schritt zu umgehen. Hier musst du einen direkten Vertrag mit Audible schließen. Bitte schreibe unserem Support für mehr Informationen zu diesem Prozedere.

» Für Hörbücher werden zudem zusätzliche Angaben benötigt:

  • Buchcopyright (in Schritt 1 in das jeweilige Feld eintragen)
  • Inhaltsangabe (max. 200 Zeichen, ebenfalls in Schritt 1 eintragen)
  • Autor bitte als Textdichter eintragen (nach dem Upload der Audiodatei im Bereich „Tracklist“ durch Klick auf den Button „Bearbeiten“)
  • Sprecher bei „Weitere Mitwirkende“ als „Vocals“ eintragen (im Bereich „Tracklist“ durch Klick auf den Button „Bearbeiten“)
  • Hörbuchverlag (bitte als Label in „Basis-Informationen“ angeben)
  • UVP (als Zielpreis in „Basis-Informationen“ eintragen)
  • Buchverlag (bitte über unseren Support mitteilen).

» Hörspiele können weiterhin direkt über das Storepaket „iTunes“ an iTunes geliefert werden (Genre: Spoken Word/Hörspiel). Falls du diese dann auch an Audible ausliefern möchtest, schreibe bitte eine Nachricht an unser Team.

» Schreibweise Titel / Interpret / Featuring

WICHTIG: Es muss immer auf die korrekte Schreibweise geachtet werden, da sonst Veröffentlichungen in den Stores nicht gefunden werden können. Auf KAPITÄLCHEN und durchgehende kleinschreibung sollte zwingend verzichtet werden. Bei allen Titeln sollte die Rechtschreibung der Titelsprache angewendet werden, lediglich bei englischsprachigen Titeln sollten alle Anfangsbuchstaben groß geschrieben werden.

In den Basis-Informationen muss der Hauptinterpret und Titel des Albums angegeben werden. Sollte es sich um eine Compilation oder ein Album handeln, auf dem vier oder mehr Hauptinterpreten vorhanden sind, muss als Interpret Various Artists gewählt werden.

Im Bereich „Tracklist“ werden für jeden einzelnen Song die Interpreten, Komponisten etc. angegeben. Dazu einfach nach dem Hinzufügen einer WAV-Datei auf „Bearbeiten“ klicken. Jeder Interpret, Komponist etc. muss in ein separates Feld geschrieben und darf nicht im Tracktitel vermerkt werden! Ein weiteres Feld kann mit Klick auf das + hinzugefügt werden. Bitte achte darauf, dass nur ein Name pro Zeile angegeben wird.

Mixes und Versionen pro Song werden ebenfalls nach dem Hinzufügen durch den Klick auf „Bearbeiten“ angegeben. Diese Informationen kommen in das Feld „Titelversion“.

Nach dem Hinzufügen eines Songs muss auch der Interpret jedes Einzeltitels eingegeben werden, obwohl ein Interpret bereits in den Basis-Informationen für die gesamte Veröffentlichung festgelegt wurde. Dies ist mit der Veröffentlichung von Compilations begründet – bei Compilations hat normalerweise jeder Titel einen anderen Interpreten.

Bei Textdichter, Komponisten und allen weiteren am Song beteiligten Personen darf pro Feld nur ein Name angegeben werden. Ein neues Feld kann durch Klick auf das + erstellt werden. Bitte in der Form „Vorname Nachname“ bzw. wie bei der Verwertungsgesellschaft angegeben.

» Komprimierung

Um deine Musik bei recordJet hochzuladen, müssen die Songs als WAV-Dateien gerippt sein. Die Bitrate sollte 1411 kbit/s betragen, die Sample Size 16 bit und die Sample Rate 44.100 kHz. Außerdem sollten die Dateien stereo sein. Bitte achte darauf, dass du keine Metadaten und Tags in die WAV-Datei speicherst!

Sounddateien können in zwei Varianten vorliegen: komprimiert oder unkomprimiert. Unkomprimierte Musikdateien haben den Vorteil, dass noch alle digitalen Dateiinformationen vorhanden sind. Das bedeutet, dass die Musik beim Abspielen fast genauso gut klingt, wie die Originalaufnahme. Das Problem dabei: Die Dateien sind in der Regel sehr groß. Unkomprimierte Dateien haben meist die Endungen .wav oder .aiff.

Um die Dateigröße zu verringern, werden die Soundfiles komprimiert – die Soundqualität verringert sich dabei etwas, aber oft ist der Unterschied auch für Profis kaum hörbar. Komprimierte Soundfiles haben oft die Endungen .mp3, .m4a (AAC) und .flac. Beim Komprimieren werden „unwichtige“ Dateiinformationen entfernt, wobei natürlich auch die Größe der Datei schrumpft. So kann man eine Sounddatei durch Komprimierung beispielsweise von 35-60 MB auf 3-7 MB schrumpfen. Je mehr eine Sounddatei komprimiert wird, desto schlechter wird aber leider auch die Soundqualität, da mehr Dateiinformationen entfernt werden. Wie viel der originalen Dateiinformationen noch vorhanden ist, lässt sich an der so genannten Bitrate ablesen: Ein Song mit 320 kbit/s (=Kilobit pro Sekunde) ist weniger stark komprimiert und hat eine bessere Soundqualität, als ein Song mit 192 kbit/s.

Die einzelnen Dateiformate im Überblick:

» WAV und AIFF sind unkomprimierte Dateiformate. Um Musik bei recordJet hochzuladen, müssen deine Songs als WAV-Datei vorliegen, damit wir die Stores mit der bestmöglichen Soundqualität beliefern können.

» MP3 ist ein Format für komprimierte Musikdateien. Die Songs können dabei in verschiedenen Bitraten komprimiert werden. Deine Musik, die am Ende in den Stores vom Fan gekauft wird, kann beispielsweise dem entsprechenden Store gerecht als .mp3 komprimiert worden sein.

» AAC ist ebenfalls ein Format für komprimierte Dateien. AAC-Files haben meist die Dateiendungen .m4a oder .m4p. Auch AAC-Dateien können in verschiedenen Bitraten komprimiert werden, jedoch haben sie einen Vorteil gegenüber MP3-Dateien: Sie klingen bei gleicher Bitrate meist besser. Ein AAC-komprimierter Song mit 128kbit/s hat also in der Regel eine bessere Soundqualität als ein MP3-Song mit 128kbit/s. Lasse dich nicht von der kleineren Zahl täuschen!

» FLAC bedeutet verlustfreie Komprimierung. Diese Dateien sind groß, dafür aber ohne Verlust der Soundqualität komprimiert.

» Rippen von Musik

Musik wird häufig auf Datenträgern gespeichert (CDs, Kassetten, Schallplatten etc.). Um die so gespeicherte Musik auf den Computer zu bekommen, muss man sie „rippen“ oder „importieren“. Dazu wird die Audio-CD in der Regel in das CD-Rom-Laufwerk eingelegt und die Songs mit einer Software wie z.B. iTunes gerippt.

Falls deine Musik also noch nicht auf deinem Computer ist, sondern auf einer CD, musst du sie rippen, um sie auf deinen Rechner zu bringen. Dazu stehen einige Programme zur Verfügung, bei denen man in der Regel auswählen kann, wie man die Songs rippt. Um deine Musik bei recordJet hochzuladen, müssen die Songs als WAV-Dateien gerippt sein. Die Bitrate sollte 1411 kbit/s betragen, in PCM codiert sein, die Sample Size 16 bit und die Sample Rate 44.100 kHz haben. Außerdem sollten die Dateien stereo sein.

» Erstellung und Upload von Coverbildern

Als Kunde von recordJet kannst du zu deinen Alben ein eigenes Cover hochladen. Dies geschieht durch Klick auf das leere Cover in den Basis-Informationen des Veröffentlichungsprozesses.

WICHTIG: Das Coverbild muss exakt quadratisch sein, mit einer Auflösung von mindestens 1500 x 1500 Pixeln in RGB als JPG. Es handelt sich lediglich um ein kleines Thumbnail-Bild, auf dem Text abgebildet ist (z.B. der Name der Band und der Name des Albums). Der Covertext muss auch kleinformatig gut lesbar sein und darf nicht verpixelt sein. Es steht den Stores jederzeit frei, Cover abzulehnen oder andere Entwürfe zu fordern.

Für alle Coverdesigns sind die folgenden Regeln zu beachten:

» Stelle, wann immer dies möglich ist, die originale Cover-Grafik des Albums bereit und verwende keine generischen Grafikvorlagen. Verwende keine Grafik, die nicht zu dem bereitgestellten Album passt.

» Du besitzt alle Rechte an dem Bild.

» Du besitzt die Erlaubnis, die Gesichter aller auf dem Cover auftauchenden Personen abzubilden, vor allem, wenn es sich um ein Foto handelt.

» Falls du das Bild von jemand anderem zur Verfügung gestellt bekommen hast, musst du die Einverständnis zur Verwendung haben.

» Auf dem Cover dürfen keine Logos, Marken oder urheberrechtlich geschützte Texte oder Bilder abgebildet sein, es sei denn, du hast die ausdrückliche Erlaubnis der Urheber. Beispiel: Im Hintergrund deines Covers darf kein Logo einer Getränkemarke, eines Designers, etc. auftauchen. Falls dies doch der Fall ist, wird recordJet dich bitten, zu beweisen, dass du Eigentümer dieser Marken bist oder die ausdrückliche Erlaubnis dieser besitzt.

» Widerrechtliche, obszöne oder pornographische Inhalte oder URLs für Websites, die selbst pornographisches Material enthalten bzw. auf entsprechende Seiten verlinken, sind auf dem Coverdesign verboten.

» Wörter und Text auf dem Coverdesign müssen fehlerfrei und gut lesbar sein.

» Das Bild darf nicht unscharf, verpixelt, unpassend, schlecht ausgerichtet, gedreht oder inkorrekt sein bzw. darf keine Qualitätsmängel aufweisen.

» Das Bild ist exakt quadratisch und mindestens 1500×1500 px groß in JPG als RGB.

» Grafiken dürfen keine Webadressen, Logos oder andere Verweise auf Stores enthalten.

» Grafiken dürfen keine Storenamen und Storemarken enthalten, der Begriff „exklusiv“ ist nicht erlaubt.

» Grafiken dürfen keine Verweise auf die physische Verpackung (z.B. CD oder Kassette) oder auf andere Einzelhändler enthalten.

» Grafiken dürfen keinen Verweis darauf enthalten, dass es sich um ein digitales Produkt handelt.

» Grafiken dürfen keine Verweise auf Preise enthalten wie z.B. „Reduzierter Preis“, „Niedriger Preis“, „Erhältlich für 9,99 €“ oder „Zu Werbezwecken“.

» Die Grafik darf kein Upselling für andere Produkte umfassen.

» Grafiken dürfen nicht irreführend sein (z.B. indem ein Künstler an prominenter Stelle hervorgehoben oder auf ihn verwiesen wird, obwohl er nicht am Album beteiligt ist).

» Grafiken dürfen nicht auf Inhalte verweisen, die nicht Teil des Albums sind, z.B. durch Formulierungen wie „mit DVD“ oder „mit Songtexten“.

recordJet und seine Partner behalten sich das Recht vor, Cover jederzeit aus jedwedem Grund abzulehnen!

» Kündigung und Verlängerung / Release löschen

Deine Musik bleibt solange in den Stores, wie du es möchtest. Es ist jederzeit möglich, eine Veröffentlichung aus bestimmten oder allen Stores entfernen zu lassen. Gehe dazu auf „Meine Musik“, fahre mit der Maus über den zu löschenden Release und klicke auf „Löschen“.

Jede Löschanfrage wird nach Möglichkeit innerhalb von 1-2 Werktagen bearbeitet. Die entsprechenden Stores löschen die Inhalte in der Regel innerhalb von 14 Tagen – in Einzelfällen kann dies jedoch auch längere Zeit in Anspruch nehmen. Das Löschen aus den Stores ist kostenlos – es werden keine Takedown-Gebühren erhoben.

WICHTIG: Wenn uns keine Löschanfrage einen Monat vor Ende der Vertragslaufzeit vorliegt, berechnen wir unseren Kunden, die sich für das Premium Business-Modell entschieden haben, 12 Monate nach dem ersten Upload in die Stores eine jährliche Verlängerungsgebühr für den entsprechenden Release. Alle Gebühren für die digitale Verbreitung sind nicht rückerstattbar. Dies gilt auch für nicht genutzte Teilbeträge. Die Verwaltungs- und Speichergebühren betragen 9 EUR/Jahr pro Single, 19 EUR/Jahr pro EP und 29 EUR/Jahr pro Album.

WICHTIG: Wir können komplette Alben/EPs/Singles aus den Stores löschen, aber nicht einzelne Songs aus Alben. Wenn du möchtest, dass manche Songs in bestimmten Stores verfügbar sein sollen, aber nicht in anderen, musst du sie in separate Alben/EPS/Singles aufsplitten und erneut in die Stores einstellen. Bitte denke daran, dass hierfür erneut die normalen Gebühren erhoben werden müssen.

» Status der Auslieferung an die Stores

Unter „Meine Musik“ im Bereich „Stores“ des jeweiligen Releases wird dir angezeigt, wann deine Musik an die Stores ausgeliefert wurde.

Im Falle einer noch nicht erfolgten Auslieferung wird dir der folgende Status angezeigt: „Dein Release wurde noch nicht an die Stores übermittelt“. Sobald die Auslieferung erfolgt ist, erhältst du eine Bestätigungsmail.

» Genre und Musikrichtungen

Es ist völlig egal, welche Art von Musik du machst. Bei recordJet kann Musik aller Genres veröffentlicht werden. Wichtig ist nur, dass die Qualität stimmt. Die einzige Einschränkung sind spezialisierte Stores, die nur Musik eines Genres wie z.B. Techno anbieten. Dies ist jedoch eher die Ausnahme. Die meisten Stores verkaufen alle nur möglichen Musikrichtungen.

» Albumlänge

In der Regel spielt die Albumlänge keine Rolle, da es sich um rein digitale Veröffentlichungen handelt. Nur bei AmazonCD darf eine Albumlänge von 79 Minuten nicht überschritten werden. Längere Alben können nicht über AmazonCD verfügbar gemacht werden.

» Verkaufspreis

In den Basis-Informationen des Veröffentlichungsprozesses kannst du den Preis des gesamten Releases (z.B. für das gesamte Album) und den einzelnen Track-Preis auswählen.

WICHTIG: Die angegebenen Preise stellen den Verkaufspreis dar und nicht deine Einkünfte, die am Ende bei dir ankommen!

WICHTIG: Bitte beachte, dass die angegebenen Preise eine Empfehlung sind und somit nicht bindend, da die Stores das letzte Wort bezüglich der Preisgestaltung haben.

» Chartsanmeldung

Für die deutschen, österreichischen und schweizer Charts: Bei der Einstellung deines Releases werden die entsprechenden Daten an die PHONONET und die media control® GfK übertragen. Alle Daten digitaler Releases (auch wenn kein physisches Gegenstück existiert) werden damit automatisch bei der Zählung der deutschen, österreichischen und schweizer Album- und Singlecharts berücksichtigt. Du musst hier also nichts tun.

WICHTIGER HINWEIS:

Wenn du sowohl digital als auch physisch vertreibst, wird media control® GfK die beiden Versionen deines Releases nicht automatisch als zueinander zugehörig erkennen, da der digitale und der physische Vertrieb durch zwei unterschiedliche Stellen vorgenommen werden (z.B. recordJet und Soulfood).

Um media control® GfK darüber zu informieren, dass die digitale und die physische Version deines Releases zusammengehören und zusammen für die Charts berücksichtigt werden sollen, solltest du folgendermaßen vorgehen:

Sende vor dem Release eine E-Mail an [email protected] mit Titel, Interpret, GTIN des Albums und der Tracklist inkl. ISRCs. Weise in der E-Mail bitte auch darauf hin, dass der digitale und der physische Release der genannten GTIN zusammengehören. Das war’s.

 

Für die Charts von USA, Kanada, UK und Irland: Die Registrierung deines Releases ist durch die Buchung unseres Services hierzu möglich.

» Label

Sofern du in den Basis-Informationen des Veröffentlichungsprozesses einen Labelnamen angibst, wird dieser an alle Stores übertragen und dort auch so ausgewiesen. Solltest du keinen Labelnamen angeben, wird recordJet als dein Label angezeigt.

» Klassische Musik

Bei klassischer Musik sollten die Titel des Albums, der EPs und der Singles wie folgt formatiert werden:

Titel des Albums (im Bereich „Basis-Informationen“): Komponist: Titel
Beispiele:
L. Mozart: „Toy“ Symphony in G Major
Brahms: String Sextets, Op. 18 & 36
Debussy & Ravel: String Quartets

Bei mehreren Komponisten und Titeln: Komponist & Komponist: Titel – Komponist & Komponist: Titel
Beispiel:
Beethoven: Symphony No. 5 – Mozart: Piano Concerto No. 21

Song Titel (im Bereich „Tracklist“): Titel des Gesamtwerkes in Tonart, Katalognummer: Nummerierung. Titel – Titel – Titel
Beispiele:
Symphony No. 5 in C Minor, Op. 67: I. Allegro con brio
Keyboard Concerto No. 5 in F Minor, BWV 1056: III. Presto
Three Lyric Pieces, Op. 47: No. 1, Summer Song
Die Winterreise, D. 911: No. 24, Der Leiermann
Symphony No. 4 in F Minor, Op. 36: I. Andante sostenuto – Moderato con anima – Moderato assai, quasi andante – Allegro vivo
Sonata in C Major for Flute and Continuo, BWV 1033: I. Andante – Presto

Im Bereich „Tracklist“ müssen darüber hinaus pro Song alle weiteren Beteiligten unter „Weitere Mitwirkende“ angegeben werden, wie Dirigent, weitere Komponisten, etc. Diese Angaben sind möglich indem du im Bereich „Tracklist“ neben dem jeweiligen Song auf den Button „Bearbeiten“ klickst.

Bitte nutze diese Quelle, um die richtigen Daten für klassische Musik zu finden: http://www.imslp.org/

» CD / Disc on Demand / physischer Vertrieb

Bei Disc on Demand werden CDs deiner digitalen Veröffentlichung gebrannt und versendet, sobald eine Bestellung dieser CD vorliegt. So müssen keine CDs im Voraus gepresst werden. Dieser Service kann wie ein normaler digitaler Store im Bereich „Stores & Länder“ des Veröffentlichungsprozesses ausgewählt werden und wird in Zusammenarbeit mit Amazon.com angeboten (nur USA). Deine CD ist daraufhin über Amazon.com verfügbar (nur USA) und kann dort, wie andere Produkte direkt bestellt werden, erhält jedoch eine Kennzeichnung zur Herstellungsmethode.

Bei AmazonCD darf die Albumlänge 79 Minuten nicht überschreiten. Längere Alben können nicht über AmazonCD verfügbar gemacht werden. Wir empfehlen nur Alben über AmazonCD zu veröffentlichen, da Singles meist sehr teuer angeboten werden. Besonders geeignet ist dieses Angebot für Alben, für die keine CDs gepresst werden oder es sich nicht lohnt CDs nachzupressen (Katalogveröffentlichungen).

 

Unterschied CD on Demand – physischer Vertrieb

CD on Demand ist NICHT das gleiche wie physischer Vertrieb.

Für AmazonCD on Demand brennt Amazon deinen Release auf CD, druckt das Cover aus und verschickt das Produkt nach der Bestellung an den Kunden (nur USA). Dies kann als Storepaket „AmazonCD“ beim Einstellprozess gebucht werden.

Für den physischen Vertrieb werden qualitativ hochwertig gepresste CDs mit Booklet durch unseren Partner Soulfood an stationäre Händler wie Media Markt und Saturn, aber auch Online-Händler wie Amazon in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Benelux verteilt. Um die Pressung der CDs musst du dich selbst kümmern – zum Beispiel mit dem Press-Service unseres Partners NewDEF. Ein physischer Vertrieb wie Soulfood übernimmt lediglich den Vertrieb. Der physische Vertrieb ist eine separate Dienstleistung, die wir in Kooperation mit Soulfood anbieten, und kann kostenpflichtig in unserem Servicebereich dazugebucht werden.

WICHTIG: Bitte wähle „AmazonCD“ NICHT aus, wenn du deine CD auch über einen professionellen physischen Vertrieb in die Läden bringen möchtest, da es für die Käufer extrem verwirrend ist, wenn deine CD einmal als gepresste Version über den physischen Vertrieb, und als gebrannte Version via CD on Demand auf Amazon erhältlich ist.

» Band-Biografien in den Stores

Einige Stores wie iTunes, Spotify und Shazam (also hauptsächlich englischsprachige/internationale Plattformen) beziehen ihren Content wie Artist Biografien von allmusic.com. Allmusic.com ist ein Katalog professionell geschriebener Musikerbiografien, der von Tivo betrieben wird und mit denen die Stores versorgt werden. Dies garantiert ein gleichbleibend hohes Niveau der Texte, da die Schreiber allesamt Profis sind.

Um deine eigene Biografie zu allmusic und damit in die Stores zu bekommen, musst du folgendermaßen vorgehen:

– Du schickst deine Musik zu Tivo. Dies kann entweder digital per E-mail, oder als physische CD per Post geschehen. Rovi benötigt darüber hinaus deine selbstgeschriebene Biografie auf Englisch, um daraus von ihren professionellen Schreibern neue Texte verfassen zu lassen. Wohin du deine Daten schicken musst, erfährst du auf der Product Submissions-Seite von allmusic.com

– Sobald Tivo deine Daten erhalten, gescannt und in die Datenbanken aufgenommen hat, kann es mehrere Monate dauern, bis du auf der allmusic.com Website gelistet bist. Von dort geht der Content dann auch an die Stores. Mehr Info dazu gibt es auf der Product Submissions-Seite von allmusic.com.

WICHTIG: Aufgrund sehr hoher Nachfrage muss Tivo die Einsendungen priorisieren. Zuerst werden also die Künstler bearbeitet, die derzeit sehr populär sind, oder die historisch oder künstlerisch eine wichtige Rolle spielen. Es kann also durchaus dauern, bis du oder deine Band gelistet ist. Etwas Geduld musst du also eventuell mitbringen.

Dieser Service von Tivo ist kostenlos!

Von den Stores, die wir beliefern, beziehen zum aktuellen Zeitpunkt Spotify, iTunes und Shazam ihren textlichen Content von allmusic.com.

Mehr Information gibts hier: http://www.allmusic.com/

» Warum ist mein Release nicht bei Amazon DE, AT und CH verfügbar?

Wenn dein Release auch nach mehreren Wochen nicht bei Amazon DE, AT und CH auftaucht, dann könnte dies ein rechtliches Problem sein: Deutschland, Österreich und die Schweiz teilen sich eine Amazon Music Plattform. Sollten die Rechte für eines der drei Länder fehlen (z.B. ein Release nur in Deutschland und Österreich ohne Schweiz), wird dein Release nicht bei Amazon angezeigt. Es müssen immer die Rechte für alle drei Länder vorliegen.

» Verifizierter Account und Profilbild bei Spotify

Jeder Künstler kann sich bei Spotify selbst ein verifiziertes Profil und ein Profilbild einrichten. Alle Infos und Anleitungen dazu haben wir in diesem Blogbeitrag veröffentlicht: Verifizierter Account und Profilbild bei Spotify.

» Mein Release ist auf einer fremden Artist Page gelandet

Ab und an kann es vorkommen, dass die Stores einen Release einer falschen Artist Page zuordnen. Dies passiert meist aufgrund einer ähnlichen oder gleichen Schreibweise von Artist Names.

Falls du bereits eine eigene Artist Page hast, der dein Release zugeordnet werden soll, fülle bitte folgendes Formular aus:

Mein Release soll meiner bereits vorhandenen Artist Page zugeordnet werden.

Falls dein Release einem anderen Künstler zugeordnet wurde und du eine neue eigene Artist Page benötigst, fülle bitte dieses Formular aus:

Mein Release wurde falsch zugeordnet und ich besitze noch keine eigene Artist Page.

» Wie und in welchen Stores kann ich mein Künstlerprofil verifizieren?

Manche Stores und Plattformen bieten die Möglichkeit an, Künstlerprofile anzulegen, zu bearbeiten und ggf. zu verifizieren. Folgende Links erklären euch, wie es geht:

Spotify

Apple Music

Shazam

GooglePlay

» Verkaufspreis und Einnahmen

Der Verkaufspreis eines Releases in den Stores unterscheidet sich von den Einnahmen, die du pro Verkauf bekommst. Das liegt daran, dass jeder Store vom Verkaufspreis einen gewissen Anteil einbehält um seine eigenen Kosten zu decken – beispielsweise für die Verwertungsgesellschaften, Steuern und um ihre Mitarbeiter zu bezahlen. Dies wird als „Storeanteil“ bezeichnet.

Der Verkaufspreis abzüglich des Storeanteils ergibt die Einnahmen. Diese werden von den Stores an recordJet ausbezahlt und erscheinen in deinem Dashboard im Bereich „Gutschriften“. Dies kann dann so aussehen (Beispielrechnung):

0.99 € Verkaufspreis iTunes für deinen Track

0.28 € iTunes-Anteil (GEMA, Steuern, etc.)
=
0.71 € Einnahmen kommen bei recordJet an

Je nach Deal, den du für deinen Release gewählt hast, geben wir von den Nettoeinnahmen 90% (Business Class Basic) oder 100% (Business Class Premium) an dich weiter.