Streaming wird Teil der deutschen Single Charts

Media ControlAb sofort gibt es für Musiker und Bands einen Grund mehr, auch Streamingdienste mit ihrer Musik zu beliefern, wie das Branchenblatt Musikmarkt berichtet: Die media control® GfK bezieht nun auch die Wertungen aus Premium-Abo-Streams der Streamingplattformen in die Ermittlung der deutschen Top 100 Single Charts mit ein. Gezählt werden außerdem nur Streams, die 31 Sekunden oder länger abgespielt werden. Die Album Charts bleiben von der Regelung erst einmal unberührt, da Streaming bisher meistens trackbasiert genutzt wird.

Ausführliche Infos zum gesamten Charts-Regelwerk gibt es auf der Homepage des BMVI: Bundesverband Musikindustrie – Systembeschreibung.

Übrigens: Bei der Einstellung deines Releases auf recordJet werden die entsprechenden Daten an die PHONONET und die media control® GfK übertragen. Alle Daten digitaler Releases (auch wenn kein physikalisches Gegenstück existiert) werden damit automatisch und kostenlos bei der Zählung der deutschen, schweizer und österreichischen Album- und Singlecharts berücksichtigt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.