recordJet Passagiere Milky Chance räumen Gold in den USA ab

– 500.000 digitale Verkäufe und Streams für „Stolen Dance“
– seltener Erfolg in Übersee für deutsche Musiker
– erster TV-Auftritt im US-TV bei Jimmy Kimmel

Sie haben Warp-Geschwindigkeit erreicht und sind nicht mehr aufzuhalten: Der Siegeszug der recordJet-Passagiere Milky Chance hat nun die USA erreicht und geht dort ungebremst weiter: Die  beiden Abiturienten Clemens Rehbein und Philipp Dausch alias Milky Chance erhielten vor kurzem die Goldene Schallplatte für über 500.000 digitale Verkäufe und Streams ihrer Debütsingle „Stolen Dance“.

Am 22. Oktober wird die Band, die beim eigens gegründeten Kasseler Label Lichtdicht Records unter Vertrag ist, ihren ersten Auftritt im US-Fernsehen vor Millionenpublikum absolvieren: Die Talkshow „Jimmy Kimmel Live!“ ist eine der erfolgreichsten Late-Night-Shows der USA.

„Milky Chance zeigen uns erneut, dass Alter im Musikbusiness nur eine Zahl ist. Die beiden Jungs sind über sich hinausgewachsen. Gestern Abiturienten, heute weltweit erfolgreiche Musiker und dabei total auf dem Boden geblieben. Wir sind unheimlich stolz auf unsere erfolgreichsten Passagiere an Bord“ resümieren recordJet-Captain Jorin Zschiesche und sein Chihuahua Ferkel (Junior-Captain) die aktuellen Geschehnisse. Für den Cockpit-Chihuahua gabs zur Feier des Tages ein extra Leckerli.

Im August 2013 landeten Milky Chance zum ersten Mal in Deutschland mit „Stolen Dance“ in den Singlecharts (Platz 98). Bereits im Mai 2013 wurde die Band zum „recordJet Passenger of the Month“ gekürt. Weitere Gold- und Platinauszeichnungen für Milky Chance regnete es bereits in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Belgien, Spanien, Holland, Irland, Frankreich, Australien, Neuseeland und Kanada.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.