Promo-Tool für Dance-Künstler: Die Juno DJ Charts

Neues aus dem Bereich der Selbst-Promo, diesmal für Dance-Künstler: Der Store Juno Download bietet euch als dort vertretenen Künstlern eine interessante Möglichkeit, die Sales eurer Tracks zu steigern. Zauberwort: DJ Charts.

 

In Kurz: Ihr bastelt eine DJ Charts Playlist, fügt einige eurer eigenen Tracks ein (auch neue Releases eignen sich bestens), benennt eure Charts-Liste und tadaa: Tausende von Menschen können sehen, hören und kaufen. Obs funktioniert? Juno sagt dazu:

 

„The charts are among the most popular pages on Juno Download, and sales of tracks included increase instantly – it’s a guaranteed way of increasing your monthly royalties.“

 

Ob sich die optimistische Prognose von Juno tatsächlich in jedem Fall bewahrheitet, wissen wir nicht. Die Erstellung der DJ Charts ist jedoch kostenlos und somit durchaus einen Versuch wert.

 

Und hier die ausführliche Anleitung:

 

1. Auf junodownload.com sucht ihr die Tracks, die ihr in eure Charts integrieren wollt. Ein Klick auf das Herzchen links neben dem Titel fügt den Track eurer Liste hinzu. Damit die Liste als Charts veröffentlicht werden kann, muss sie mindestens 5 Tracks enthalten.

 

2. Sind alle eure Wunschtracks enthalten, müsst ihr der Liste einen Namen geben, eine Beschreibung hinzufügen und ein Bild hochladen. So könnte das Endprodukt aussehen:

 

3. Der Link zur fertigen Charts-Playlist kann auf verschiedene Arten und Weisen geshared und eingebunden werden.

 

Auf Facebook sieht das Ganze so aus:

 

4. Mit dem Code, den euch Juno bereitstellt, könnt ihr einen Player mit der Chartsplayliste auf eurer Webseite oder in eurem Blog einbauen:

 

Verlinkt eure Charts doch mal unten in den Kommentaren. Viel Spaß und Erfolg beim bas(s)teln,

eure recordJet Crew

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.