[Pressemitteilung] Max an Bord: recordJet holt sich neuen Account Piloten

– Es ist ein Mann
– Max Schneider heißt er
 
Cockpit voll: Der Berliner Musikvertrieb recordJet hat erneut personell aufgestockt und seine Crew vergrößert. Der studierte Musikmanager und ehemalige Deezer-Mitarbeiter Max Schneider wurde angeheuert, um als Account Pilot den Passagieren jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Max findet seine neue Arbeitsumgebung offenbar ganz gut:
 
„Wenn ich mir eine Liste der Adjektive erstelle, die Medienunternehmen sich gerne auf die Fahne schreiben, dann kann ich diese bei recordJet guten Gewissens abhaken: Jung, dynamisch, flexibel, hungrig, das volle Programm eben. Doch vor allem bin bin körperlich locker 10 cm größer als der Rest der Crew. Das gibt mir ein Gefühl von Sicherheit und Macht, da wollte ich unbedingt ins Team.
Nun hocke ich hier 9-5, Fensterplatz, aber ich bin auch im Sitzen noch größer als der Rest. Bockt!“
 
Auch Captain Jorin hat sich inzwischen an die neue Nase im Cockpit gewöhnt: „Nachdem sich die glücklichen Passagiere bei uns inzwischen stapeln und keiner mehr wirklich Zeit hatte, mal so eben nüscht wie raus nach Wannsee zu fahren, mussten wir uns dringend was überlegen. Wir haben dann Germany’s Next Top-Piloten gecastet, und, obwohl niemand damit gerechnet hatte: Es ist ein Mann geworden! Das hat sogar die Heidi noch nicht geschafft. IT’S A WRAP!“
 
Die Crew freut sich, dass Max an Bord ist. So ist jetzt hoffentlich immer für ausreichend Tomatensaft gesorgt.
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.