Neuer Label-Tarif bei recordJet

Keine finanzielle Vorleistung durch Verrechnungsmodell

Mit dem Label Deal führt der Musikvertrieb recordJet einen neuen Tarif ein, der sich speziell an Labels richtet, die schon etwas länger am Markt sind. Entscheidender Vorteil des Tarifs ist die Verrechnung der Bereitstellungskosten mit zukünftigen Erlösen. Somit sind keine finanziellen Vorleistungen nötig. „Ein persönlicher Ansprechpartner und die alternative Anlieferung der Daten per physischem Datenträger stehen auf der Serviceseite im Haben. Wir wollen Labels den Weg zum digitalen Vertrieb so einfach und lukrativ wie möglich machen“, erläutert Gründer Jorin Zschiesche die Einführung des neuen Tarifs. Wie im bisherigen Artist Deal erhalten auch Labels 100% der Erlöse aus den Partnershops (unter anderem Amazon und iTunes).

 

Voraussetzung für den Label Deal ist ein Katalog von mindestens 25 Veröffentlichungen. Von den neuen Kunden erhofft sich recordJet entscheidende Anregungen beim anstehenden Ausbau der Promotionmöglichkeiten.

 

Eine Antwort zu “Neuer Label-Tarif bei recordJet”

  1. […] Hier geht es zur Pressemitteilung. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.