Der Captain empfiehlt: Facebook Timeline – Meilensteine fürs Band-Marketing nutzen

Nun hat es auch die Facebook-Seiten getroffen: Seit Anfang April ist die Timeline Pflicht. Wer seine Bandseite bis dahin nicht schon umgestellt hatte, den hat spätestens jetzt die „Zwangsumstellung“ durch Facebook erwischt. Trotz aller Kritik – das neue Timeline-Design kann was, vor allem in Bezug auf Band- und Musiker-Marketing. Simon Tam, Buchautor und Musikmarketing-Experte, hat auf Musicthinktank in einem sehr lesenswerten Blogartikel beschrieben, wie ihr die neue Funktion der Meilensteine zu eurem Vorteil nutzen könnt, um das Beste für euch aus Facebook rauszuholen. Hier haben wir das Wichtigste für euch auf Deutsch zusammengefasst:

 

Meilensteine sind eine neue Funktion der Timeline, die bisher nur wenige Seiten einsetzen. Meilensteine könnt ihr verwenden, um eure Fans auf einen Blick über wichtige Punkte eurer Band-Karriere zu informieren. Aber nicht nur die augenscheinlichen Höhepunkte wie Awards oder Platzierungen, ein neuer Release oder besondere Erlebnisse mit euren Fans sind einen Meilenstein wert: Simon Tam rät dazu, auch durchaus mal den ein oder anderen „negativeren“ Inhalt einzusetzen, da er die emotionale Bindung zu den Fans fördert und – wie Outtakes beim Film – eure menschliche Seite zeigt. So könnte z.B. der Motorschaden des Tourbusses genau vor einem richtig wichtigen Gig den Aufhänger dafür bilden, den Fans einen sympathischen Blick hinter die Kulissen zu bieten – im Sinne von: „Auch wir können’s mal so richtig vermasseln, aber es geht immer weiter“.

 

Um einen Meilenstein zu erstellen fahrt ihr mit der Maus an der gewünschten Stelle über die Timeline (die blaue Linie, die die beiden Seiten der Page voneinander trennt), bis ihr ein +-Zeichen seht.

Nach dem Klick wählt ihr „Meilenstein“ aus und tragt alle wichtigen Daten ein. Ein Bild rundet das Ganze optisch ab.

Beiträge auf der Timeline und Meilensteine erscheinen in Echtzeit im Newsfeed, sind also für alle Fans auf der Startseite zu sehen. Als letzten Tipp empfiehlt Tam daher, immer möglichst dann zu posten, wenn man weiß, dass viele Fans online sind und die Nachricht direkt gesehen wird. Postet man spät nachts oder sehr früh am morgen, ist die Gefahr höher, dass die eigene Nachricht übersehen wird, weil sie unter vielen anderen Statusmeldungen untergeht.

 

Wir sind neugierig: Wie nutzt ihr die Timeline? Zeigt her eure Bandpages.

 

KLEINER NACHTRAG: DJ Shadow hat die TImeline schön – er hat seine Diskographie eingebaut. Schick. Und schlau!

 

Mehr Infos zum Thema gibt’s unter: Musicthinktank – New Ways to Think About Facebook Timeline for Bands

 

4 Antworten zu “Der Captain empfiehlt: Facebook Timeline – Meilensteine fürs Band-Marketing nutzen”

  1. Dietmar sagt:

    Ich denke, dass man einiges mit seiner Timeline machen kann und vor allen Dingen zieht es doch die Aufmerksamkeit so mancher Nutzer auf sich. Das ist doch also die beste Werbung, die man machen kann.

  2. Felix sagt:

    Ich hätte da mal eine Frage: Wie kann ich einen Meilenstein erstellen, der beispielsweise im Jahr 2005 stattfand? Denn bei Facebook kann man den Meilenstein im „Wann“-Feld nur auf die Jahre 2013 bis 2007 datieren!

    • caro sagt:

      Das liegt vermutlich daran, dass Du bei „Gegründet“ 2007 angegeben hast? Grundsätzlich erlaubt Facebook, dass Meilensteine im Zeitraum von der Gründung bis heute definiert werden. Wenn Du die Gründung nach unten korrigierst, solltest Du auch Meilensteine entsprechend datieren können.

      Sollte es dann immer noch nicht funktionieren, ist der Facebook Support sicher eine gute Referenz: https://www.facebook.com/help/?ref=contextual
      🙂

  3. […] 1. Die Facebook Timeline – Meilensteine fürs Band-Marketing nutzen. Die Umstellung der Facebook-Profile und Pages ist schon etwas her, aber unser Artikel immer noch ungebrochen beliebt, und sicher zu recht meistgelesen im Jahr 2012. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.