DJT.O: Interview mit unserem Passenger of the Month im August 2017

DJT.O | recordJet
 
Wer bist du und wenn ja wieviele? 
Hallo zusammen, hinter den namen DJT.O steckt nur eine Person 😀 mein gebürtiger Name ist Alex Petropoulos und mein DJ name ist DJT.O ich bin internationaler Club DJ und Produzent.
 
DJT.O – wie kam es zu dem Namen? Erzähle uns die Geschichte.
Ohhh da beißt ihr leider in einen Stein rein, das ist ein großes Geheimnis a big Secret 😉 mein anfangs dj Name war etwas zu provokant da nahm ich einfach den ersten und letzten Buchstaben und zack endstand DJT.O
 
Wie kam es dazu, dass du angefangen hast Musik zu machen?
Mit 12 Jahren wollte ich unbedingt keyboard spielen, danach schnappte ich aus dem Fernsehen zwei drei Dj Scenen auf und sah wie die crowed dazu abgeht. Da spürte ich das es genau mein Ding ist. Fröhliche lachende glückliche Menschen und ganz vorne der DJ der die Energie steuert. Mein Traum wurde sozusagen wahr.
 
Warum und wie bist du bei recordJet gelandet? 
Ein künstler brachte mich auf recordjet ich schaute mir das ganze an und war sehr zufrieden mit allem.
 
Welche Musik hörst du privat am liebsten?
Schwierig zu sagen ich höre privat alles querbeet aber tendiere meistens zur Natur, höre gerne die Stille im Wald das Meer oder das Vögelgezwitscher dieses kann manchmal so faszinierend sein crazy.
 
Du bist sehr aktiv im Musikbusiness. Was ist deiner Meinung nach das größte Problem, und was das absolut coolste an der Musikindustrie von heute?
Es hat sich viel geändert zu früher. Der wechsel von Vinyl zu mp3 war für viele nicht zu glauben das es irgendwann mal die Überhand nimmt, aber solangsam kommt man damit zurecht und all die neuen Künstler und Djs kennen nur mp3. Das schwierigste ist von der Masse sich abzuheben. Alles geht viel schneller und man muss immer was neues bringen damit man im Gespräch bleibt.  Deshalb heist es work work work 24h lang 😀
 
Wer sind deine Helden und warum? 
Ich schau nicht gerne auf andere Menschen was Sie tun, aber Legenden oder Helden kann man sagen wie Michael Jackson oder Bob Marley finde ich überragend.
Die Texte die Beats das Image alles einfach perfect und dazu noch die welt ins positive verändern wollen mit Frieden und ohne waffen. Wow das sind helden für mich.
 
Welche Platte hast du zuerst und welche zuletzt gekauft? 
Gute Frage lange her aber meine erste Platte war eine Av8Records New York bootleg Vinyl mit mehreren remixen und danach gleich von DjTommek und Lil Kim – Kimnotize (spiele ich heute noch) und meine letzte war glaube ich von R Kelly ich weis nur nicht genau welche Ep.
 
Erzähle uns deinen Lieblingswitz
Boah lieblingswitze habe ich garkeine meistens kommen meine sprüche oder witze einfach so freestyle aus mir raus 😀 auswendig gelernt habe ich nie was gut.
 
Letzte Worte? Was möchtest du unbedingt noch sagen, was du bisher nicht loswerden konntest?
Ich danke erstmal für die Einladung zum Interview. An alle leser künstler produzenten oder  djs da draußen kann ich nur eins sagen, Believe in ya dreams, don’t hate &!give love, That’s the Key! Viele grüße und fettes Merci. Peace!
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.