Der Captain empfiehlt: Musik auf eurer Band-Homepage

Liebe Passagiere, wir hoffen ihr seid gut in 2014 gelandet und hattet auch so einen tollen Silvesterflug wie wir *hicks*. Frisch gepresst gibt es hier┬á unsere Neujahrsansprache vom Captain ­čÖé

 

Der Captain empfiehlt: Musik in eure Webseite integrieren

Ein schlauer Mensch namens Dave Cool gibt auf Hypebot einige gute Tipps, wie ihr Musik sinnvoll in eure Bandwebseite integrieren k├Ânnt. Wir haben hier f├╝r euch das Wichtigste aus diesem Artikel zusammengefasst. Alle Basics zum Thema „Band-Homepage“ findet ihr dar├╝ber hinaus in unserem Artikel „10 Dinge die jede gute Band-Homepage braucht„.

 

1. Nutzt einen Play-Button

Es ist wichtig, euren Fans auf der Webseite einen Vorgeschmack auf eure Musik zu geben. Daf├╝r gibt es unterschiedliche technische L├Âsungen – zum einen k├Ânnt ihr mit den Play-Buttons verschiedener Streaming-Dienstleister arbeiten, wie etwa Spotify oder Rdio. In unserem Blogartikel erfahrt ihr, wie das geht.

Spotify Play Button mit Milky Chance | recordJet Blog

Alternativ k├Ânnt ihr das „Album entdecken“-Widget von iTunes nutzen, das ihr hier erstellen k├Ânnt: iTunes Widgets.

 

2. Tauschgesch├Ąft: Ein kostenloser Song gegen Emailadresse

Wie wichtig Emailmarketing f├╝r Bands und Musiker ist, haben wir euch in diesem Blogartikel schon erkl├Ąrt. So k├Ânnt ihr zum Beispiel f├╝r jede Newsletter-Registrierung eine Email mit einem Link zu einem kostenlosen Download springen lassen – eine ganz einfache Art und Weise, euren Emailadressen-Pool zu vergr├Â├čern – und welcher Fan freut sich nicht ├╝ber einen exklusiven Download, der zudem auch noch geschenkt ist?

 

3. Let’s get physical

Neben digitalen Downloads solltet ihr euren Fans auch die M├Âglichkeit bieten, eure Musik als CDs oder gute alte Vinyls zu kaufen. Mit einem einfachen Shop-Modul, das ihr ganz einfach in eure Webseite integrieren k├Ânnt, k├Ânnt ihr das ohne viel Aufwand umsetzen. CDs k├Ânnt ihr ├╝brigens hier pressen lassen, und schicke Vinyls gibts hier.

 

4. Lyrics und Akkorde

Egal ob ihr auf Deutsch, Englisch oder Swahili singt – fast jeder Fan interessiert sich f├╝r Lyrics. Neben den bekannten Lyrics-Seiten im www kann es auch aus SEO-Gr├╝nden gut f├╝r eure Webseite sein, eure eigenen Lyrics zu integrieren – und ein netter Service f├╝r die Fans ist es sowieso.

Weiteres Schmankerl┬á f├╝r eure Fans (falls ihr nicht gerade ausschlie├člich elektronische Musik macht): Bietet auf eurer Webseite die Akkorde eurer Lieder zum Download an – unsere tollen Passagiere von Das Niveau machens vor:

Das Niveau - Akkorde | recordJet Blog

 

5. Album-Info aus dem N├Ąhk├Ąstchen

Bietet euren Fans Infos ├╝ber all eure Musik, die sie sonst nirgendwo finden. Was war die Inspiration f├╝r Track XY und Album ABC? Wie war die Zeit im Studio? Hier sind auch Fotos und Videos sehr interessant und k├Ânnen eure Fans zum Kauf bewegen.

 

6. Alternative Kaufoptionen

Nicht jeder kauft (aus unterschiedlichen Gr├╝nden) gerne bei den gro├čen Stores wie iTunes und Amazon. Bietet euren Fans auf eurer Webseite Zusatzoptionen an, so dass -wer m├Âchte- eure Musik auch bei anderen Quellen erstehen kann. recordJet bietet inzwischen ├╝ber 20 Storepakete an – wusstet ihr zum Beispiel, dass ihr mit dem Storepaket 24-7 Entertainment auch Plattformen wie buecher.de, eventim, Medion, Weltbild und viele andere beliefern k├Ânnt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.