Co-Piloten nackt! Diesmal mit Adam Perry, Geschäftsführer von BandApp und Drummer der Bloodhound Gang

In unserer Serie “Co-Piloten nackt!” stellen wir euch die Profis vor, die hinter unseren Services stehen – denn wir lieben es, mit diesen Menschen zusammenzuarbeiten und sind von der Qualität ihrer Arbeit überzeugt.

 

Diesmal zieht sich für euch aus: Adam Perry von BandApp und der Bloodhound Gang.

(Dieses Interview ist eine Übersetzung. Die englische Originalversion findet ihr hier).

Adam Perry: Vienna 2010

STECKBRIEF

Name: Adam Perry
Alter: 43
Derzeitiger Wohnort: Leigh-On-Sea, Essex (direkt vor London….London’s nähester Strand!)
Lieblingsort: London/ Berlin/ Los Angeles/ Emirates Stadium (das Zuhause von Arsenal)
Hobbies: Snowboarding/ Arsenal schauen
Lieblingsmusik: Rock/ Metal/ alles, was gut ist (Rush!)
Ausbildung: Keine (außer 5 Jahren an der Kunstakademie)
Über welches Thema kann man sich mit dir gut streiten? Schlagzeuge
Deine Lebensphilosophie: Behandle Menschen wie Du selbst behandelt werden möchtest / Liebe was Du tust
Welche Platte hast Du in deinem Leben zuerst gekauft, und welche war die letzte? Duran Duran, Girls On Film (Ich bin alt)/ Deftones (KOI NO YOKAN)

 

INTERVIEW

Wer bist Du – und wenn ja, wie viele?
Ich bin Adam, Geschäftsführer und Gründer von BandApp und Drummer der Bloodhound Gang. Mir gehts gut, danke.

 

Was genau machst Du wenn der Tag lang ist? Wie und warum ist deine Firma entstanden?
Arbeit, Arbeit, Arbeit! Das ist so ungefähr alles, was ich momentan mache. Das mit BandApp hat vor zwei Jahren angefangen, als ich mit der Bloodhound Gang in Australien auf Tour war. Ich wollte eine Plattform schaffen, mit der sich Bands in nur wenigen Minuten kostenlos eine App für iPhone und Android basteln können – und das haben wir dann getan.

 

Was macht BandApp so besonders?
Es ist kostenlos, es geht schnell und wir haben einen eigenen App Store namens Explore, der in jeder erstellten BandApp eingebaut ist. BandApp hat auch eine riesige Community von Fans, die bereits eigene BandApps nutzen. Wenn ein Musiker also seine eigene BandApp erstellt, kann er ganz schnell neue Hörer gewinnen. Alles kostenlos.

 

Wie bist Du zu einem Co-Piloten bei recordJet geworden?
Die haben mich gefragt. Wir von BandApp lieben recordJet, deshalb haben wir uns zusammengeschlossen. Für unsere User macht das total Sinn. (Anm. d. Redaktion: An dieser Stelle sind wir leicht errötet ♥.)

 

Wer war der bekannteste Künstler mit dem Du bisher zusammengearbeitet hast? Wie war das? Gossip bitte!
Ha! Das waren sogar einige. Einmal sollten wir ein Duett mit Mel C von den Spice Girls machen (mit meiner alten Band „A“). Aber darauf hatten wir keine Lust, deswegen sind wir nicht hingegangen. Mel C war also da, aber wir nicht. Danach haben wir uns ziemlich schlecht gefühlt und haben ihr Blumen geschickt.

 

Was war das kurioseste Erlebnis im Zusammenhang mit deiner Arbeit, und worauf hättest Du gerne verzichtet?
Das ist ganz schwer zu sagen, aber auf Tour mit der Bloodhound Gang sieht man so manches verrückte Zeug. Als ich neu bei der Band war, war diese ganze verrückte Welt neu für mich, aber nach ein paar Wochen wird das alles normal.

 

Was ist dein ultimativer Tipp für unsere Passagiere?
Es geht nur um die Musik!!! Schreibt die besten Songs, die ihr schreiben könnt – wenn ihr das richtig macht, dann kommt der Rest von alleine. Wenn ihr dabei versagt ist es auch egal, wieviele Follower ihr bei Twitter habt.

 

Letzte Worte? Was möchtest Du unbedingt noch sagen, was Du bisher nicht loswerden konntest?
Macht euch eine BandApp, es ist kostenlos und die beste Art, mobil mit euren Fans in Kontakt zu bleiben!

 

Lieber Adam, wir danken dir für das Gespräch.
Danke! Wir sehn uns auf unserer Deutschlandtour im Sommer!

 

Klickt hier um euch eure kostenlose BandApp zu erstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.