Passenger of the Month im Februar 2018: Christian Lillinger

Christian Lillinger | recordJet
 
Passenger of the Month im Februar 2018: Christian Lillinger
 
Christian Lillinger begann im Alter von 13 Jahren mit dem Schlagzeugspiel und studierte es 2000 bis 2004 an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Günter Baby Sommer und Michael Griener. Im Jahr 2000 wurde er Preisträger des Internationalen Improvisationswettbewerbs in Leipzig. Von 2001-2003 war Lillinger Mitglied im Bujazzo unter der Leitung von Peter Herbolzheimer. Seit 2002 besteht die intensive Zusammenarbeit im Trio Hyperactive Kid (Philipp Gropper/Ronny Graupe/Lillinger). Seit 2004 ist Lillinger festes Mitglied des alljährlich neu konfigurierten Projektensembles EUPHORIUM_freakestra. 2008 erfolgte die Gründung seiner eigenen Band Grund, mit der er intensiv seine eigenen Kompositionen verfolgt und drei CDs auf den Labels Clean Feed und Pirouet veröffentlichte. Von 2012 bis 2013 arbeitete er im Vorstand der UDJ. 2013 erhielt er ein Kompositionsstipendium der Stadt Berlin. 2014 gründete er die Band Amok Amor, welche auf dem Schweizer Label Intakt sein neuestes Album veröffentlicht hat. 2016 erhielt er von der Stiftung Bartels Foundation eine achtmonatige Künstler-Residenz im Marktgräfle Hof in Basel. 2016 erschien der Dokumentarfilm Gegen den Beat von Regisseur Jan Bäumer auf 3SAT. 2017 wurde Lillinger mit dem SWR Jazz Preis gekürt. Derzeit ist Lillinger auf etwa 70 Tonträgern zu hören.
 
Jetzt kaufen: Christian Lillinger – C O R
 

 
Lillinger gastierte auf bedeutenden Festivals: Donaueschinger Musiktage, Moers Festival, Vancouver Jazzfestival, ElbJazz, Jazzdor, Vincenza Jazzfestival, Kopenhagen Jazzfestival, Musikbiennale Zagreb Doek Festival, Jazz ao Centro, Südtirol Jazzfestival, JazzBaltica, Paris Jazzfestival, 12 Points Festival, Jazzfestival Reims, Leipziger Jazztage, Eldenaer Jazz, Jazzbruegge, MusikTriennale Köln, Perpignon Jazzfestival, Jazzfest Berlin, Pori Jazz, Jazzfestival Saalfelden.
Tourneen spielte er im Auftrag des Goethe-Institut in West-Afrika, Rumänien, Russland, Venezuela, USA, Kanada, England, Finnland, Tschechin, Frankreich, Polen, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Holland, Italien, Norwegen, Schweden, Dänemark, Brasilien, Chile, Russland, Portugal und auf den Philippinen.
Als Begleitmusiker konzertierte Lillinger mit Joachim Kühn, Beat Furrer, Wadada Leo Smith, Barre Phillips, John Tchicai, David Liebmann, Axel Dörner, Urs Leimgruber, Michael Wollny, Alexander von Schlippenbach, Louis Sclavis, Evan Parker, Ernst-Ludwig Petrowsky, William Parker, Peter Evans, Joe Lovano, Miroslav Vitous, Tony Malaby, Rudi Mahall, Alexander Schubert, Frank Möbus u.a. sowie im  Zeitkratzer-Ensemble.
 

 
Weitere Informationen auf der offiziellen Website, Facebook und Instagram.
 
Einmal im Monat präsentiert recordJet den Passenger of the Month. Gewählt von der recordJet-Crew und einigen Musikredakteuren wird ein recordJet-Artist prämiert, dessen Veröffentlichung uns besonders gefällt. Als Preis erhält dieser eine kostenlose Grundpromotion von recordJet. Hier bewerben…
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.