Blognews

Parisse | recordJet

  Wer bist du und wenn ja wieviele? Parisse. 20. Geboren und aufgewachsen in Bietigheim-Bissingen. Member des Kunstkollektivs „PRØVOX“.   Parisse – wie kam es zu dem Namen? Erzähl uns die Geschichte. Ich mag einfach die Ästhetik der Schreibweise und ich kann mich im Spiegel anschauen und mich mit diesem Namen identifizieren. Dazu kommt, dass […]

weiterlesen
recordJet Berlin

  Als Assistenz unterstützt Du unseren Captain Jorin bei allen Aufgaben, die tagtäglich im Cockpit anfallen. Dies geht von Buchhaltungsvorbereitung über Recherche und Organisation bis hin zu einfachen Programmieraufgaben.   Keine Angst: Seinen Kaffee kocht der Captain sich schon selbst. Wir suchen vielmehr jemanden, der/die sich mit Herz, Verstand und eigenen Ideen selbst ins Team […]

weiterlesen
iTunes 12

Ihr habt das sicher schonmal bemerkt – ihr legt eine Musik-CD in euren Rechner ein, öffnet iTunes und seht sofort alle korrekten Titelinformationen. Mit anderen CDs funktioniert dies jedoch nicht… stattdessen seht ihr nur die wenig hilfreichen Angaben „Track 01“, „Track 02“, etc.       Woran liegt das? Und was könnt ihr dagegen tun, […]

weiterlesen

  Boom! recordJet ist auf dem diesjährigen Tech Open Air 2016 in Berlin Mitorganisator des Satellite Events „Hybrid Music Lab“, in Zusammenarbeit mit der Berlin Music Commission, der Club Commission und Eventbrite.   Unser gemeinsames Event findet am Freitag, 15. Juli 2016 ab 13:30 im Fluxbau Berlin statt. Um 17:45 moderiert Captain Jorin das Diskussions-Panel […]

weiterlesen
The Living | recordJet

Wer seid ihr und wenn ja wieviele? Wir sind The Living, bestehen aus fünf Leuten. Zwei Geschwisterpaare und ein adoptierter Gitarrist.   The Living – wie kam es zu dem Namen? Erzählt uns die Geschichte. The Living kam von einer Songzeile/Songtitel den wir geschrieben haben. Zu der Zeit waren wir auf der Suche für einen […]

weiterlesen

Mogli – wie kam es zu dem Namen? Erzähle uns die Geschichte. Meine Mutter hat mich schon als Kind so genannt. Ich war immer gerne draussen, deswegen braun gebrannt und hatte Freude daran auf Bäume zu klettern. Mit 11 habe ich mir dann sogar Dreadlocks machen lassen. Unabhängig davon ist es auch der Kosename von […]

weiterlesen

Das „Ruberoid“ ist ein Festival für interkulturelle Musik, Theater, Film und Fotografie, das am 25./26. September 2015 in Berlin stattfindet (mehr Infos zum Hintergrund siehe unten). Ihr seid unter 40, habt interkulturelle Erfahrungen im Gepäck, die euch geprägt und verändert haben und die ihr in Form von Musik, Theater, Filmen oder Fotografie der Welt mitteilen […]

weiterlesen

„Wie klingt eigentlich Berlin? Was gibt es Neues zu entdecken, was ist anders, was ist spannend? Diese Frage stellt sich die Berlin Music Commission, das Netzwerk für die hauptstädtische Musikwirtschaft, Jahr für Jahr mit der Compilation „listen to berlin”. Gesucht wird Musik von neuen wie etablierten Künstler_innen, von Techno und Electro über Indie und Rock, […]

weiterlesen

Wer bist du und wenn ja wieviele? Wir sind bzw. waren das Duo The Naked Hands, bestehend aus Falk Louis an Gitarre und Gesang, sowie Wilhelm Hinkel an den Drums. Die Antwort lautet also: Nein!   The Naked Hands – wie kam es zu dem Namen? Erzähl uns die Geschichte. Der Name entstand als freier […]

weiterlesen

Wir haben einen Schwamm an Bord – ob das Gesundheitsamt das durchgehen lässt? recordJet-Passagier Spongebozz steht mit seinem Album „Planktonweed Tape“ in den Startlöchern, Veröffentlichungstermin ist der 17. April 2015. Jetzt vorbestellen: Planktonweed Tape – SpongeBozz Schon vor der Veröffentlichung seines ersten Albums spaltet unser Schwamm die Gemüter und verwirrt Deutschrap-Hörer, denn die Identität von […]

weiterlesen