Bei Apple macht’s Ping – das neue Social Network für Musik

Heute hat Apple zusammen mit der neuen iTunes-Version das Social Network Ping vorgestellt. Über Ping können Anwender von iTunes mit Freunden und Bekannten ihre Meinung austauschen. Außerdem können Künstler eigene Seiten auf Ping unterhalten, um mit ihren Fans zu kommunizieren oder auf Konzerte und Gigs hinzuweisen. So sieht es aktuell aus:

Luft nach oben: Aktuell ist Ping kein besseres last.fm, kein anderes Genius, keine MySpace-Alternative und kein spezielles Twitter für Musiker und Musikliebhaber. Die Möglichkeiten sind leider noch äußerst beschränkt, aber es besteht ein großes Potenzial: Eine direkte Anbindung an den iTunes-Store mit aktuell 160 Millionen Accounts. Sofern Apple noch nachbessert und vor allem die Möglichkeiten für Nutzer erweitert, kann Ping tatsächlich äußerst interessant werden für jeden Musiker.

 

mehr zu Ping und iTunes…

 

2 Antworten zu “Bei Apple macht’s Ping – das neue Social Network für Musik”

  1. […] schon auf unserem Blog berichtet, hat Apple mit der letzten iTunes-Version das Social Network Ping vorgestellt. Vielleicht hast du […]

  2. albert sagt:

    albert…

    excelent post, keep it coming…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.