Jon and Roy

Passenger of the Month
Juli 2017

Dardan

Passenger of the Month
Juni 2017

Matthew Matilda

Passenger of the Month
Mai 2017

Blumentopf

Passenger of the Month
April 2017

Parisse

Passenger of the Month
März 2017

Alice Merton

Passenger of the Month
Februar 2017

Sell your music, stay free!

Verkaufe deine Musik bei iTunes, Amazon, Spotify
und vielen weiteren Stores weltweit und erhalte
bis zu 100 % der Einnahmen bei bestem Service!

Flugziele
  • iTunes | recordJet
  • Amazon | recordJet
  • Spotify | recordJet
  • Google Play | recordjet
  • Deezer | recordjet
  • Tidal | recordjet
  • Shazam | recordjet
  • Juke | recordjet
  • Audible | recordjet
  • 24-7 Entertainment | recordjet
  • 7digital | recordjet

Unsere Business Class.

Weltweiter Verkauf und Streaming auf allen Plattformen deiner Wahl. Erhalte bis zu 100 % der Einnahmen aus den Verkäufen für eine einmalige oder Jahresgebühr.

Einnahmen | recordjet Bis zu 100 % der Einnahmen für dich
Interaktive Trends | recordJet Interaktive Trends und Verkaufsstatistiken
GTIN and ISRC | recordJet GTIN und ISRC inklusive
Freie Storewahl | recordJet Freie Storeauswahl weltweit
Behalte alle deine Rechte | recordJet Behalte alle deine Rechte und deine Freiheit
Takedown | recordJet Takedown jederzeit kostenlos möglich
Weitere Infos >

Unsere First Class.

Ein Flug in der First Class: Maßgeschneiderter und innovativer digitaler und physischer Vertrieb nach den individuellen Bedürfnissen größerer Labels.

Playlist-Marketing | recordJet Playlisten-Marketing
Storepromotion | recordJet Store-Promotion
Promotion | recordJet Besondere Aktionen und Ausschreibungen
Kostenverrechnung | recordJet Kosten werden mit Einnahmen verrechnet
Ansprechpartner | recordJet Persönlicher Ansprechpartner
Releaseplanung | recordJet Release-Beratung und Planung
Weitere Infos >
Upgrades
Labelcode
iTunes Instant Gratification
Mastered for iTunes
Alice Merton | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Alice Merton

Nicht zu stoppen. Alice Merton ist mit "No Roots" auf Platz 3 der deutschen Charts gelandet. In Österreich immerhin Platz 58 und in der Schweiz auf Platz 87.

Liebe deine Stadt | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Lukas Podolski, Mo-Torres und Cat Ballou

Auch die Fußballprominenz hat den Weg ins Cockpit gefunden: Lukas Podolski, Mo-Torres und Cat Ballou's Köln-Hymne "Liebe deine Stadt" ist auf Platz 26 der deutschen Charts eingestiegen.

Hustensaft Jüngling | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Hustensaft Jüngling

Mal wieder hat es einer unserer jüngeren Passagiere in die Charts geschafft: Hustensaft Jüngling hat sich mit seinem Album "Trapp Gott" gleich auf Platz 20 der offiziellen Deutschen Hip Hop Charts geschossen.

Miami Yacine | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Miami Yacine

"Kokaina" hält sich bereits seit 8 Wochen in den Charts. Der Überraschungshit von Newcomer Miami Yacine stieg zunächst auf 92 ein und kletterte zwischenzeitlich bis auf Position 19 der Offiziellen Deutschen Charts sowie auf Platz 59 in Österreich.

Sabrina Sauder | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Sabrina Sauder

Auch Frauen gehen bei uns steil: Sabrina Sauder hat sich mit ihrem Album "Liebst du mich?" von Null auf Platz 29 der Schweizer Charts katapultiert.

M.I.K.I | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

M.I.K.I.

Auch M.I.K.I. fliegt zum zweiten Mal mit recordJet zum Erfolg: Mit seinem neuen Album "Kurvenmukke" ging es nun von 0 direkt auf 9 der Offiziellen Deutschen Charts.

Ufo361 | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Ufo361

Nächste Runde: Ufo361 ist mit seinem zweiten Schlag "Ich bin 2 Berliner" auf Platz 13 der deutschen Top 100 Longplaycharts eingestiegen, und hielt sich auch in der Folgewoche noch auf Platz 93.

HB13 | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

HB13

Unser Passagier HB13 hat es mit "Bang Bang (Baba Saad Edition)" von Null auf Platz 6 der offiziellen deutschen Albumcharts geschafft. Wahnsinn!

Culcha Candela | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Culcha Candela

Die Schwergewichte Culcha Candela haben ihrem Smash-Hit "Wann dann?!?" mit mehreren Mixes neu aufgelegt. Hat funktioniert, denn es bescherte den Berliner Jungs Platz 71 in den deutschen Charts.

ufo361 | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Ufo361

Er ist von hier: recordJet-Passagier Ufo361, wie die Crew in Berlin ansässig, gelingt mit seinem Mixtape "Ich bin ein Berliner" der Einstieg auf #57 der deutschen Album-Charts.

Rapido | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Rapido

Der 22jährige halbfranzose Rapido überraschte mit "Messias" - und stieg mal eben so auf Platz #16 der offiziellen Albumcharts und Platz #14 der Mega Charts Album Top 100 ein. In der Schweiz gelang der Einstieg in die Albumcharts auf Platz #44.

Topic | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Topic feat. Nico Santos

Passagier DJ Topic, durch seine Produktionen von YouTube-Musikern wie Liont und Kayef bekannt, stieg mit der Single „Home feat. Nico Santos“ bis auf Platz #21 der offiziellen deutschen und Platz #31 der österreichischen Singlecharts, sowie bis auf Platz #17 der Megacharts Top 100 Songs ein.

Joel Brandenstein | recordJet
recordJet Passagiere in den Charts

Joel Brandenstein

Platz #36 der deutschen Singlecharts ging Ende 2015 an Joel Brandenstein. Für ihn ist es mit der Single „Lebenskraft“ bereits der zweite Charterfolg des Jahres, nach dem er im Juli 2015 die Top 20 mit dem Song „Grenzenlos“ erreicht hatte.

Services an Board
Physischer Vertrieb
CD-Pressung
Vinylherstellung
Promotion HipHop, Pop
Promotion Metal/Rock
Musikvideo
Aus dem recordJet-Blog
Passenger of the Month im Juli: Jon and Roy

Die grundsympathischen Jon and Roy aus Kanada veröffentlichen am 9. Juni ihr siebtes Studioalbum „The Road Ahead Is Golden“. Bereits seit Studienzeiten erschafft und veröffentlicht das frühere Duo gemeinsam Musik und hat sich über Jahre als Größe in Kanada etablieren können.

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
3 Tipps wie ihr das Beste aus Spotify rausholt

Aus Spotify kann man als Musiker richtig viel rausholen – wenn man weiß, wie. Wir haben euch hier die wichtigsten To-Dos zusammengestellt, damit ihr Spotify optimal nutzen könnt.

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
So kommt deine Musik in die Playlisten von Spotify & Co.

Spotify Playlisten und die Playlisten der weiteren bekannten Streamingdienste sind im Jahr 2017 eine der wirksamsten Möglichkeiten, deine Musik einem breiten Publikum näher zu bringen. Folgende Schritte können dir den Sprung auf die Spotify Playlisten vereinfachen.

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
Passenger of the Month im April: Blumentopf

Blumentopf sind Passenger of the Month im April 2017 bei recordJet.

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
Passenger of the Month im März: Parisse

„Ich wollte schon immer eine geile Platte produzieren, also hab ich’s gemacht.“

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
Passenger of the Month im Februar: Alice Merton

Jenseits der Scheinwerferlichtes passierte das Leben der Künstlerin Alice Merton – bisher. Denn sie nahm sich Zeit, um als Künstlerin zu reifen und ihre Musik auf den Punkt zu bringen. Das hat sie geschafft und veröffentlicht nun ihre erste EP No Roots mit der gleichnamigen Single.

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
Passenger of the Month im Januar: Tower, Antenna

Tower, Antenna machen ungeschliffene, bittersüße und anziehend eingängige Songs. Die drei Hamburger reformierten sich Ende 2015 als Trio, um mit Florian Schmucks Post-Punk-artigem Gesang, Ulrich Witts Gitarrenarbeit und Stephan Richters dunkler Instrumentierung ihre musikalische Vision zu realisieren.

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
Passenger of the Month im Dezember: Vega

„Ich kann hören was die Straße redet: König ohne Krone, guter Mann sagt die Gegend.“ Mit diesen Textzeilen aus Vegas 2009 erschienenem Debütalbum „Lieber bleib ich broke“, fasst der Frankfurter seinen musikalischen Erfolg – auf wenige Worte reduziert – perfekt zusammen.

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
Passenger of the Month im November: Taktloss

Geboren in Westberlin, in den Tagen, als war Berlin getrennt. Um eine lange Geschichte kurz zu machen, er ist taktlos. „Battlereimpriorität“ war sein erstes Album im Jahr 1997 veröffentlicht. In jenen Tagen, war er in die Gruppe „Westberlin Maskulin“. Sie gründeten die „ich geben nicht ein fick“ Haltung in Deutsch Rap-Musik.

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
Passenger of the Month im Oktober: Alfred Quest

Alles läuft auf Anschlag. Bild und Ton in Höchstgeschwindigkeit. Wir fressen mehr als wir kotzen können. Wohin sind sie verschwunden, die ruhigen Momente? Warum jeden Tag ein neuer Hype? Warum all die Hektik? “Midlife Wellness” ist angesagt. Zurück zum Anfang. Durchatmen.

Zum Artikel >
Aus dem recordJet-Blog
Frag die Crew: Wie errechnen sich Streaming Einnahmen?

Unser Artikel erklärt euch leicht verständlich, wie die Einnahmen von Spotify, Deezer und Co. zustande kommen.

Zum Artikel >
Warum recordJet?

Es gibt inzwischen viele Musikvertriebe und auch einige Content Aggregatoren: CDBaby, Zimbalam, Believe Digital, YouTunez, iMusicianDigital, Tunecore, Finetunes, ReverbNation, DittoMusic, usw. Als wir 2008 selbst unsere eigene Musik verkaufen wollten, konnten wir trotz der Vielfalt an Vertrieben keinen finden, dessen Angebot uns 100-prozentig gefallen hat. Wir dachten: „Das können wir auch – und vor allem besser!“. Mangels Alternativen haben wir also unseren eigenen Aggregator und Musikvertrieb gegründet: recordJet.

Die Mission von recordJet war und ist, einiges anders zu machen, quasi den perfekten Service von Musikern für Musiker zu bieten. Perfekt kann man bei dem Thema nicht sein, aber wir versuchen, möglichst nah dorthin zu kommen, und entwickeln uns ständig weiter – auch Dank vieler guter Vorschläge unserer Passagiere. Doch was ist der Unterschied in der Philosophie? Was hat uns an den anderen Digitalvertrieben und Content Aggregatoren gestört oder gefehlt? Der Teufel liegt wie so oft im Detail.

weiterlesen >
recordJet
Passagiere über recordJet
Milky Chance

recordJet war für uns von Anfang an ein sehr kompetenter - wie auch überaus sympathischer - Partner dabei Musik digital verfügbar zu machen. Wir sind uns ganz sicher, dass man nur aus tiefster Liebe zur Musik und einer Ansammlung von höchst bemerkenswerten Persönlichkeiten einen so guten Job machen kann, wie er hier tagtäglich gemacht und gelebt wird. Für uns eine durchweg positive Erfahrung - wofür wir uns herzlichst gerne an dieser Stelle bedanken!

Passagiere über recordJet
Morlockk Dilemma

Ich liebe recordjet, weil sie mir helfen, meinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen: reich werden um mich in eine bessere Gesellschaft zu kaufen.

Passagiere über recordJet
Luxx77

Es gibt genug Gründe weshalb ich über recordjet vertreibe aber die wichtigsten sind Transparenz, Kundenfreundlichkeit und Zuverlässigkeit. Das Beste ist aber, dass sich Gebühren nur die Stores abzwacken und der Rest an mich geht.

Passagiere über recordJet
Das Niveau

recordJet ist als digitaler Vertrieb echt toll, aber dass sie uns bitten, der Welt mitzuteilen, wie geil sie sind, hätten sie sich sparen können. Wer sind wir denn, die Heilsarmee?

Passagiere über recordJet
Nekst86

Wir haben über recordJet unser erstes digitales Musikprojekt veröffentlicht und sind von der Anmeldung bis zur Veröffentlichung sehr zufrieden. Bei Fragen steht einem ein freundliches Team mit sehr schnellen Reaktionszeiten zur Verfügung. Wir konnten unsere EP auf allen wichtigen Portalen veröffentlichen und schnell und übersichtlich auf alle Statistiken zugreifen. recordjet arbeitet sehr transparent und schlussendlich hat uns auch der Preis überzeugt. Ich kann jedem jungen, aber auch gestandenen Künstler den Weg über recordJet empfehlen.

Passagiere über recordJet
DJ Access

Ich war schon mit verschiedenen Künstlern bei etlichen Vertrieben und fühle mich erst, seit dem ich bei recordJet bin, zu Hause. Hier bekommt man rasche Antworten auf alle Fragen und ich habe alle Freiheiten. Keine exklusiven Vertragsstrickereien, die einem Künstler einiges verbauen können. Abgesehen von dem besten Gewinnmodel in Deutschland kann ich mir jederzeit meine Einnahmen selbst auszahlen lassen und die Trends verfolgen, wo was passiert. Es ist für Künstler aller Genres ein perfektes Tool, um Musik professionell zu veröffentlichen und dabei guten Gewinn zu machen.